Und täglich, pardon, nein pünktlich grüßt das Murmeltier:) - Es geht schon wieder los! Kubanische Salven und ganz viel Pressetrubel!!!

  • So lange irgendwelche Rapper Bambis bekommen und Texte an den Start bringen, die ebenfalls mehr als bedenklich sind, kann ich mir eine Indexierung nur schwer vorstellen, es sei denn die Prüfstelle ist genauso koruppt wie die ein oder andere Bank, Firma, Behörde in diesem Lande...


    Aber ist nur meine bescheidene Meinung dazu...

    Man sollte vielleicht daran denken, dass ein Song des Rappers, welcher den Bambi erhalten hat, erst vor ein paar Monaten auf den Index gesetzt wurde... Es tut mir leid das zu sagen, aber ich kann es komplett nachvollziehen, dass da mal jemand drüber schaut, obwohl sich laut den Berichten Fips ja bereits von dem Song distanziert... nun ist es leider zu spät^^
    Aber was würde es ändern wenn der Song auf den Index kommt? In aller erster Linie würde man wohl noch mehr unerwünschte Fans gewinnen, was sowieso durch die negativen Berichterstattungen schon passiert... man kann sich seine Fans halt nicht aussuchen ;)

    So und garnicht anders fing alles an,

    wir reiten wieder in den Untergang!


    VIP. 2200
    Konzerte 2014:
    18.11. Eluveitie
    Konzerte 2015:
    07.02. Slipknot
    20.02. Callejon
    09.07. - 11.07. Rockharz
    30.07. - 01.08. Wacken
    08.08-09.08 MPS Dresden
    22.08. Die Toten Hosen

  • also schön langsam nervt mich frei.wild im facebook aber auch wenn sie einfach jeden tag nen zeitungsartikel posten wo irgendwer über frei.wild herzieht... wir habens kapiert dass uns (Fans) keiner mag :D na aber im ernst des muss doch auch nicht sein.... ich hätte 90% der artikel gar nicht gelesen.... aber ich leß jetzt auch nix mehr is mir zu blöd :) schönlangsam sollte frei.wild aber auch kapiern dass die ganzen " wir alleine bla bla " bei einer so rießigen fan base im rücken nimmer so ziehen :daumenrunter:

    Sieger stehen da auf,wo Verlierer liegen bleiben!


    Böhse Onkelz & Frei.Wild 4-ever!!!

  • LOOOOOOOOOOOOOOOOOL Es geht um "Ich hass sie wie die Pest"??????? Meine Güte, sind nur noch Warmduscher unterwegs, die ein paar kernigere Worte nicht vertragen können? Unfassbar...


    Suche Google nach hass pest lyrics... Da kommt dann Grönemeyer, der jemandem die Pest wünscht, der Liedermacher Götz Widmann, der Holland "hasst wie die Pest" und Olli Banjo aus der Sprech"gesang"szene... Aber das ist ja alles was anderes...


    Lasst sie einfach alles indizieren, was Turnbeutelvergesser und tiefendepressive Vollidioten ins Grübeln bringen könnte, und dann gibts..


    ja, dann gibts nichts mehr.

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"

  • Bezüglich dieser ganzen Thematik empfehle ich folgenden überragenden Focus-Artikel, der vieles genau trifft:


    http://www.focus.de/finanzen/n…klappe-zu_aid_911015.html


    Bezüglich Medien ist folgendes, was wir in Bezug auf Frei.Wild alle kennen, zu lesen:


    Denkschablonen statt ergebnisoffener Debatten – das hat viel mit den Medien zu tun. Schließlich fallen die Vorstellungen davon, was gut und richtig ist, nicht einfach vom Himmel. Der Medientheoretiker Norbert Bolz spricht Klartext: Seit Jahrzehnten dominierten die Linksintellektuellen den Diskurs, sie hätten „das ausgeprägt, was wir Political Correctness nennen“. Daher gebe es nicht nur in der Welt der Kultur, sondern vor allem in den Massenmedien – auch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – einen „massiven, linksgeprägten Diskurs“.


    In einer Welt, in der die Menschen durchschnittlich mehr als sieben Stunden pro Tag mit Medienkonsum verbringen, kann das nicht ohne Folgen bleiben. Zumal sich viele Medienmacher nicht mit der Rolle des bloßen Berichterstatters zufrieden geben wollen. „Massenmedien sind nicht nur ein Forum der politischen Auseinandersetzung oder ein Mittler zwischen den Fronten; die Medienorganisationen sind selbst Akteure, die auf der Basis ihrer zentralen Funktion in der politischen Kommunikation mit anderen Akteuren – Parteien, Verbänden, staatlichen Instanzen – um politischen Einfluss ringen“, heißt es beispielsweise auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung.


    Journalisten selbst sehen sich gern in einer Wächterrolle, die sie unabhängig, objektiv und nur der Wahrheit verpflichtet ausfüllen. Bei näherem Hinsehen bekommt das hehre Bild freilich Kratzer. So förderte eine repräsentative Befragung von Journalisten nach ihren politischen Vorlieben Eindeutiges zu Tage: Rund 35 Prozent der Medienmacher sympathisieren mit den Grünen, 25 Prozent favorisieren die SPD. Der Union sahen sich dagegen gerade mal 7,6 Prozent verbunden. Nun haben sicher auch Journalisten das Recht auf eine eigene Meinung. Aber es wäre naiv zu glauben, dass sich ihre Vorlieben und Abneigungen nicht in der täglichen Arbeit spiegeln und auswirken würden.


    Laut dem Medienwissenschaftler Hans Martin Kepplinger billigen denn auch fast die Hälfte aller Journalisten das „bewusste Hochspielen von Informationen, die ihre eigene Sichtweise stützen“. Beispiel Fukushima: Nach der Katastrophe fehlte es nicht an Darstellungen der Gefährlichkeit von Reaktorunfällen, in Sondersendungen warnten mehr oder weniger seriöse Experten vor den Folgen radioaktiver Strahlung. Dass Erdbeben und Tsunamis, die in Japan erst das Atomdesaster ausgelöst hatten, hierzulande eher selten vorkommen, wurde dagegen nicht erwähnt. Kepplinger: „Dadurch erschien Fukushima nicht als Folge regionaler Besonderheiten, sondern als Beleg für das generelle Risiko der Kernenergie.“ Was nicht in ihr Weltbild passe, werde von Journalisten dagegen gern heruntergespielt. So sei etwa die Schadstoffbelastung von Bio-Eiern schnell aus den Medien verschwunden, und auch die Gefahr durch Solaranlagen bei Bränden werde kaum thematisiert.


    Gut vs. gut gemeint


    Wo die gute Absicht wichtiger ist als die ergebnisorientierte Lösung, treibt die Sprachregulierung seltsame, zuweilen auch bizarre Blüten. Da darf Pippi Langstrumpf ihren Vater nicht mehr „Negerkönig“ nennen, wie sie das jahrzehntelang getan hat, sondern muss vom „Südseekönig“ sprechen. Zu groß war für den Verlag offensichtlich die Angst vor Rassismusvorwürfen; da musste der Kinderbuch-Klassiker eilig an die Sprachentwicklung angepasst werden. Ähnlichen „Säuberungsaktionen“ fielen schon die „Zehn kleinen Negerlein“ von Agatha Christie zum Opfer, die hierzulande nur noch unter dem Titel „Und dann gabs keines mehr“ erscheinen dürfen. Auch der Comic „Tim und Struppi im Kongo“ geriet wegen angeblich kolonialistischer Tendenzen unter Rassismusverdacht, ebenso der „Struwwelpeter“, weil dort vom „Mohrenkind“ die Rede ist.


    Zuweilen stößt die Sprachbereinigung sogar bei den Betroffenen selbst auf Unverständnis. Weil längst nicht alle „Zigeuner“ zu den Stämmen der Sinti und Roma gehören, legen beispielsweise in Rumänien viele Angehörige dieser Volksgruppe großen Wert darauf, Zigeuner zu sein.


    ____________________________________


    dazu habe ich dem Redakteur folgende Email geschrieben:


    Sehr geehrter Herr Wolf,


    ich hoffe das diese Email Sie auch persönlich erreicht, denn ich möchte Ihnen mein Kompliment zu Ihrem Artikel aussprechen. Vielen Dank für Ihren Mut ein so heikles Thema anzusprechen und es in dieser Form umzusetzen.


    Dass dieses Thema aktueller denn je ist, werden Sie vermutlich schnell merken, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass nun Sie das trifft, was Sie in Ihrem Artikel ansprechen. Alleine auf diese Misstände und vorgefertigten Meinungen hinzuweisen und die fehlende Diskussion, die fehlenden Denkanstöße und die Einfalt anzuprangern, wird Sie aus dem sozialdemokratischen Rahmen, den Herr Sloterdijk meint, katapultieren und Ihnen der Wind entgegen wehen.


    Inhaltlich stimme ich mit Ihnen zu hundert Prozent überein: Ein gefestigtes, demokratisches und weltoffenes Land wie die Bundesrepublik Deutschland muss eine Diskussion und die verschiedenen politischen Ansichten aushalten können, solange diese demokratisch und nicht extremistisch sind. Es darf nicht um persönliche oder politische Befindlichkeiten gehen, sondern es muss eine breite, lösungsorintiertere Diskussion stattfinden, zum Wohle der Menschen, die mit den getroffenen Entscheidungen und den gefundenen Lösungen leben müssen. Dabei kann es ganz sicher nicht schaden, mit den Betroffenen zu sprechen, als nur über sie.


    Nochmals vielen Dank für diesen gelungen Artikel zu einem schwierigen Thema.

    [font='Comic Sans MS, cursive']SG Eintracht Frankfurt - New England Patriots - Chicago [color=#FF0000]Bulls


    2 Mal editiert, zuletzt von Aquila82 ()

  • Langsam nervt es nur noch...


    Jedesmal dieses blöde Gelaber das FW angeblich eine ''Naziband'' sei und blablabla diese ganze Scheiße hier hat doch erst durch diesen Kuban angefangen nee soll sich lieber mal hinsetzen und die Texte richtig lesen und richtig verstehen statt immer nur zu Hetzen :daumenrunter: :daumenrunter:


    Aber wenn die jetzt bei der BPjM genau die selbe Scheiße machen wie damals bei den Onkelz mit den ersten Album ''Der nette Mann'' wo sie noch nicht mal die Texte richtig wiedergegeben haben und auch nicht verstanden haben und dadurch das Album bis heute Indiziert ist nadann gute Nacht :daumenrunter: :daumenrunter:


    Aber Hauptsache die ganzen Rapper dürfen ihren geistigen Dünnschiss verbreiten da kräht kein Hahn nach und die Texte sind wesentlich schlimmer als die von Frei.Wild aber die könn ja machen was sie wollen.


    So langsam kommt es mir echt so vor das hier in Deutschland alles was nicht zu 100% Links ist sofort in die rechte Ecke geschoben wird das fängt ja schon da an wenn du als deutscher sagst du bist stolz auf Deutschland nee mal im ernst wo lieben wir hier eigentlich.


    Frei.Wild Lasst euch nicht unterkriegen und lasst sie reden und ihr Image pflegen denn früher oder später stehen sie damit im Regen!! :daumenhoch:

    Ich werde die Scheiße nicht fressen
    Und sage was ich will
    Das ich wie alle gehorche
    Könnt ihr sowieso vergessen
    Ich werd die Scheiße nicht fressen
    Nenne Dinge beim Namen
    Nur die Dummen halten das Maul
    Und sagen immer ja und amen
    :thumbup:


  • Dabei kann es ganz sicher nicht schaden, mit den Betroffenen zu sprechen, als nur über sie.

    Bitte entschuldige, dass ich dein Zitat so aus dem Kontext ziehe, aber es passt zu gut, genau darum geht es mir in meinem Projekt! Dafür bin ich natürlich auf eure Bereitschaft mit mir zu reden angewiesen ;)
    Es wäre total super, wenn einige von euch sich bereit erklären würden, mitzumachen! Um hier nicht den Rahmen zu sprengen verzichte ich mal auf den ausführlichen Werbeblock, weitere Infos findet ihr in meinem Profil oder hier

  • Zitat

    Auf euch, auf uns und jeden, der sich nicht auf die Welle derer stellt,
    die zwar nicht müde werden, auf Toleranz, Freiheit, Menschlichkeit,
    Freiheit und Grundrechte pochen, in Wirklichkeit aber die wahren
    Faschisten in diesem Land sind und sich genau auf die selbe Seite der
    Nazis stellen können- denn dort stehen sie genau richtig, auf der Seite
    der Arschlöcher.

    das erspart mir nach zutreffenden definitionen zu suchen - danke =)

    das beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das durchhalten (katherina von siena)

  • Seit Wochen bekomme ich mit wie im Netz das Gehetze wieder losgeht, erst in Mannheim, dann Hannover , dann Bayern usw.,


    Sie können einfach keine Ruhe geben und wollen alles was nicht in ihre Richtung passt mundtot machen. Die Aktion beim Media Markt war doch
    Wieder eine Steigerung deren Intoleranz und Drohungen.


    Deshalb kann ich dem Statement der Band nur zustimmen.

    Ein schmaler Grat den wir begehen


    Allein nach vorne immer Richtung Freiheit

  • Jetzt wirds ulkig: Eine Petition der Grünen Jugend Hannover (ja, die die schon an anderer Stelle dadurch aufgefallen ist, dass sie den Eindruck erweckt, viel weiter links als die Grünen selbst zu sein) soll das Konzert im Capitol verhindern. Kategorie (und jetzt bitte nicht vor lauter Lachen platzen): Minderheitenschutz.


    Wer möchte, kann die Petition unterzeichnen und damit dabei helfen, dass das Capitol erfährt, dass es ein paar Leute gibt, die was gegen den Auftritt einer Rockband der politischen Mitte haben und dafür die Nazikeule schwingen. Es ist aber auch möglich, zur Debatte beizutragen. Sicherlich wäre eine Aufklärung darüber, wer denn wo eine Minderheit darstellt und dass es der Südtiroler Minderheit, zu der Freiwild gehört, gerade um den Schutz der Grundrechte der Minderheiten geht, angebracht.


    EINE BITTE: KEIN BASHING! Keine Anfeindungen, keine Drohungen, nichts derartiges. Es soll eine Diskussion sein, bei der Freiwild-Fans mit gutem und anständigen Niveau beitragen. Fakten und sachliche Argumente sind sicherlich willkommen.

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"

  • Frei.Wild hinter Mauern mit kubanischen Gittern


    Hört ihr dieses Lachen, spürt ihr unser Zittern


    Merkt ihr nicht was geht, ihr dummen Feindbildjäger?


    Fehlerfreie Besserwisser, ewige Ankläger


    Nazikeule raus und drauf geschlagen


    Sofort verurteilen, gar nicht fragen


    Für die Quote gegen Absatzschwäche


    Scheißt ihr auf die Wahrheit und auf Grundgesetze




    Eure Lügen, euer Hassen


    Sind der Antrieb weiterzumachen


    Wie beschissen muss das sein?


    Schlagzeile groß, Hirn zu klein


    Eure Lügen, euer Hassen


    Bloß den Kopf nicht hängen lassen


    Irgendwann könnt ihr verstehen


    Frei.Wild bleibt die Wahrheit


    Und die bleibt unangenehm




    Um eurem kläglichen Dasein einen Sinn zu geben


    Nennt ihr jeden der sein Land liebt, rechtsextrem


    Dabei verschweigt ihr ganz bewusst, wie es wirklich ist


    Dazugehörigkeit gehört zum Grundbedürfnis


    Verschweigt den Menschen, dass wir Nazis hassen


    Keine Extremisten auf Konzerte lassen


    Euch geht es nicht um die Wahrheit, nicht die Sache an sich


    Nur wisst ihr, dass das Thema gut verkäuflich ist




    Und wir können es uns denken, du fühlst dich wieder wohler


    Neuer Stoff der ach so bösen Südtiroler


    Wieder neue Headlines, die Leser werden es schon fressen


    Stimmt das werden sie machen, nur darfst du nicht vergessen


    Frei.Wild wird nur größer und viele werden erkennen


    Menschen kann man nicht von ihren Gefühlen trennen


    Diese sind nicht braun und auch nicht rot


    Und gegen jeden Extremismus


    Du Vollidiot

  • Hauptsache mal was gepostet.... :rolleyes:

  • Gerade auf Facebook zu lesen...


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.


    :freiwild:


    FWSC #2353

  • Traurig das es Soweit kommt und der Verstand und die Intolleranz vieler Menschen so klein und doch so Weitreichend ist. Es ist schade zu sehen das für einige es nichts Wichtigeres gibt als den Hass gegen eine Band zu verbreiten als gäbe es nichts wichtigeres in unserem Land. Nur weil eine Band dinge erreicht wovon viele nur Träumen, erfolg in den Charts, eine Familiäre Fangemeinde aber auch die liebe zur Musik die für sie ihr Leben sind. Sie besingen was ihnen im Leben auffällt und negativ an sie heran geht aber nur weil viele Menschen genau diese besungenen dinge nicht kennen heist das nicht das es schlecht ist oder gar Rechte gedanken verbreiten soll NEIN! es erzählt vom Leben und situationen die viele von uns Fans schonmal oder gar mehrmals schon erlebt haben und sich in ihren Songs wiederfinden und sie Deshalb so lieben.

  • Jetzt wirds ulkig: Eine Petition der Grünen Jugend Hannover (ja, die die schon an anderer Stelle dadurch aufgefallen ist, dass sie den Eindruck erweckt, viel weiter links als die Grünen selbst zu sein) soll das Konzert im Capitol verhindern. Kategorie (und jetzt bitte nicht vor lauter Lachen platzen): Minderheitenschutz.


    Wer möchte, kann die Petition unterzeichnen und damit dabei helfen, dass das Capitol erfährt, dass es ein paar Leute gibt, die was gegen den Auftritt einer Rockband der politischen Mitte haben und dafür die Nazikeule schwingen. Es ist aber auch möglich, zur Debatte beizutragen. Sicherlich wäre eine Aufklärung darüber, wer denn wo eine Minderheit darstellt und dass es der Südtiroler Minderheit, zu der Freiwild gehört, gerade um den Schutz der Grundrechte der Minderheiten geht, angebracht.


    EINE BITTE: KEIN BASHING! Keine Anfeindungen, keine Drohungen, nichts derartiges. Es soll eine Diskussion sein, bei der Freiwild-Fans mit gutem und anständigen Niveau beitragen. Fakten und sachliche Argumente sind sicherlich willkommen.


    Gerade erst gesehen! Ich kann nicht mehr!!! :lol::lol::lol::lol::lol::lol::lol:

    [font='Comic Sans MS, cursive']SG Eintracht Frankfurt - New England Patriots - Chicago [color=#FF0000]Bulls


  • Wobei ich sagen muss, dass das Statement der Band ziemlich enttäuschend ist. Drei Punkte, und eigentlich sollen alle drei die Fans erledigen. Und was macht die Band? Ich finde, dass das Statement ungewöhnlich unkonkret ist und hoffe, dass die Band inzwischen Ideen hat, wie dem ganzen Scheißdreck beigesteuert werden kann.

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"

  • Wobei ich sagen muss, dass das Statement der Band ziemlich enttäuschend ist. Drei Punkte, und eigentlich sollen alle drei die Fans erledigen. Und was macht die Band? Ich finde, dass das Statement ungewöhnlich unkonkret ist und hoffe, dass die Band inzwischen Ideen hat, wie dem ganzen Scheißdreck beigesteuert werden kann.


    Naja, ich denke sie machen das gleiche...