Beiträge von WillF

    Wahre Werte wurde erst 2019 bei der "Zurück in Clubs-Tour" gespielt, also entweder bei dir läuft die Zeit anders, oder du warst lange nicht mehr auf einem Frei.Wild Konzert.

    Ich war bei der "Zurück in Clubs-Tour" tatsächlich nicht dabei. Darf ich mir trotzdem wünschen, dass "Wahre Werte" zum festen Bestandteil der Konzerte wird wie es "Südtirol" auch ist? ;) Bei mir liegt das daran, dass ich während eines Südtirol-Urlaubs gerade durch "Wahre Werte" auf Frei.Wild aufmerksam geworden bin, und dass das Lied bei den Konzerten, bei denen ich dabei war, nicht gespielt wurde.

    Ein tolles Konzert mit einer (fast) perfekten Playlist - Ich freue mich auf den Tag, an dem die Jungs endlich wieder mal "Wahre Werte" live spielen! <3


    Still

    Der Teufel trägt Geweih

    Für immer Anker und Flügel

    Zusammen und vereint

    Sommerland

    Verbotene Liebe, verbotener Kuss

    Verdammte Welt

    Wo nur die besten thronen

    Kein Lüge reicht je bis zur Wahrheit

    Weiter, immer weiter


    Laut

    Rivalen und Rebellen

    Wir bringen alle um

    Wir reiten in den Untergang

    Weil du mich nur verarscht hast

    Zieh mit den Göttern

    Die Zeit vergeht

    Yeah yeah yeah - Darf ich bitten Lady?

    Irgendwer steht dir zur Seite

    Südtirol

    Hab keine Angst

    Unvergessen unvergänglich lebenslänglich

    Sieger stehen da auf wo Verlierer liegen bleiben


    Zugabe

    Es geht hier um mein Leben

    Das Land der Vollidioten

    Kick Ass vs. Arschtritt

    Liebe Anna05!

    Ich lese das hier leider erst heute und möchte Dich für Deinen Mut beglückwünschen, dass Du Dich traust, etwas für die Schule zum Thema Frei.Wild zu machen. Leider erst heute, weil ich gerne meinen Beitrag dazu geleistet hätte als jemand, der aufgrund seines Alters und seiner Familiengeschichte noch weiß, was "rechts" und "nazi" ist. Mein Großvater ist nach Kriegsende erschossen worden, weil er deutschstämmig war und in einem anderen Land lebte. Wer auf Menschen aufgrund ihrer Herkunft losgeht, ist von seinem Gedankengut her kein Deut besser als diejenigen, die meinen Großvater erschossen haben.

    Eines zu dem von Dir aufgeführten Text von "Wahre Werte":

    In der dritten Strophe distanziert sich die Band klarer als jeder "gegen rechts"-Rufer von Nationalsozialismus und Faschismus. Die Frage ist nun, warum "Kritiker" diese dritte Strophe in ihrer Kritik immerzu ignorieren.

    Ich bin selbst durch einen Südtirol-Urlaub auf Frei.Wild gekommen, und dort durch das Lied "Wahre Werte". Wer mal in Südtirol war, weiß, wie die Menschen dort ticken und warum. Sie sind dort in der Minderheit. Ich möchte von einem Erlebnis in einer Bäckerei in Kastelruth berichten. Dort gab es dieses geniale Schüttelbrot (frisch) und vor mir war ein italienischer Bauarbeiter, der in Kastelruth eine Straße aufgerissen hat. Dieser Mensch hat sich standhaft geweigert, die Artikel bei ihrem Südtiroler Namen zu benennen (die akkurat und gut lesbar auf Preisschildern standen) und hat die Fachverkäuferin quasi dazu gezwungen, mit ihm italienisch zu reden. Man hat der Frau sehr gut angesehen, wie sehr sie das gestört hat, und man hat dem Bauarbeiter auch angesehen, wie sehr ihn das amüsiert hat. Wenn ich irgendwo bin, ist es mir eine Freude, in Landessprache zu bestellen, und wenn ich es nicht kann, lerne ich es gerne und bin dann stolz darauf, wenn ich es kann. Offensichtlich hatte der Bauarbeiter eine andere Quelle seines Stolzes.

    Wer solche Szenen mal beobachten konnte, versteht jede einzelne Zeile von "Wahre Werte" und warum es der Band so wichtig ist, dass Sprache, Brauchtum und Glaube von Minderheiten bewahrt werden. Es ist einfach, vom bequemen Deutschland aus die Situation Südtirols zu betrachten und über die Südtiroler zu urteilen (das mit Abstand schlimmste, was ich von den Kritikern zu lesen bekommen habe, war: "Sollen sie halt italienisch lernen" - Meine Güte, alle Südtiroler sprechen italienisch. Würden diese Kritiker auch fordern, dass Minderheiten in Deutschland deutsch lernen und ihre Herkunft und Kultur vernachlässigen?).

    Ich habe mich immer gefragt, warum die Kritiker den Text missverstehen. Sie sind der Meinung, dass er ausgrenzend wäre, was nicht nachvollziehbar ist. In dem Text geht es ausschließlich darum, seine Herkunft nicht zu verleugnen, aber offensichtlich legen es die Kritiker darauf aus, dass die Herkunft unbedingt verleugnet werden muss, wenn sie deutschstämmig ist. Besonders lustig ist in dem Zusammenhang, dass Südtiroler keine Herkunftsdeutschen sind, sondern Österreicher. Aber diese Differenzierung scheint den Kritikern egal zu sein. Schade, denn für mich sind Frei.Wild echte Antifaschisten, genau so wie Klaus Farin sein Buch genannt hat: "Frei.Wild - Südtirols konservative Antifaschisten".

    Ich wünsche Dir viel Erfolg in der Schule und dass Du Deinen Mut, zu Deiner Meinung zu stehen, beibehälst (und beibehalten kannst, so wie Deutschland sich derzeit entwickelt, könnte das leider irgendwann kaum noch möglich sein) und Dich für Rechte der Minderheiten weltweit einsetzt und nicht nur, solange die Minderheiten nicht deutschstämmig sind. Das ist nämlich genau das, was Kritiker vergessen: Wenn sie deutschsprachigen Minderheiten die Rechte absprechen, die sie anderssprachigen Minderheiten anerkennen, dann sind sie dem "rechts", das sie bekämpfen wollen, mental näher als sie denken.

    Was ist ein Sudio? Warum hat Rookies&Kings Sudios in Brixen und in Dessau? Aber immerhin: Konsequent immer das T vergessen :hops:


    Das Album ist für mich ein wenig durchwachsen. Teilweise passt Burgers Stimme von der Mischung her nicht zur Musik. Ich habe noch kein Lieblingslied von den neuen Liedern der CD, "Auf zum Schwur" gilt nicht, das ist alt, nur live ;).


    Oh, und das Video von "Sie hat dir einen Arschtritt gegeben", der Akustik-Teil, ist NICHT aus Freiburg, obwohl im Freiburg-Teil des Tourtagebuchs gezeigt. Nur die Tütüs, die sind Freiburg. In Freiburg gab es keine Sitztribünen.

    Das klingt ja schon mehr nach Demo als Konzert. Ich wäre bestimmt dabei, aber ein paar "lockere" Songs dazwischen wären auch nicht schlecht. Sonst kommt es am Schluß noch zum kollektiven Kotzen wenn man genau darüber nachdenkt...........;)

    Das habe ich mir dann auch gedacht... die Songs am Stück hat heftiges Wachrüttelpotenzial... :hops::lol:

    Ich hätte gerne mal ein Konzert von Frei.Wild mit allen Songs mit echter Haltung. Dazu gehören für mich "Wahre Werte", "Auf zum Schwur", "Geartete Künste hatten wir schon", "Völkerrecht", "Schlagzeile groß, Hirn zu klein", "Wir reiten in den Untergang", "Wer nichts weiß, wird alles glauben", "Der Staat vergibt, dein Gewissen nicht", "Gutmenschen und Moralapostel", "Immer höher hinaus", "Mal Heimweh, mal Fernweh", "Schenkt uns Dummheit, kein Niveau", "Die Welt brennt", "Das Land der Vollidioten", "Südtirol", "Ich bin neu, ich fange an", "Akzeptierter Faschist", "Weil ihr gerne Kriege führt", "Unrecht bleibt Unrecht", "Heimat", "Brixen", "Gutmensch ärgere dich nicht", "Mimimuttersöhnchen", "Macht euch endlich alle platt", und sicher noch das eine oder andere Lied.


    Das wären schon mal 24 Lieder für eine gesellschaftspolitische Setlist. Und es wäre eine Tour, die sicherlich bei den kleinen Hirnen große Schlagzeilen machen würde.

    Bin positiv überrascht. Die Halle ist kleiner als von Frei.Wild gewohnt (sie wirkte dennoch nicht ausverkauft - Freiburg scheint irgendwie anders zu sein....), die Akustik ist deutlich besser als z.B. in der Schleyer-Halle. Es war ein sehr gutes Konzert mit einer ausgewogenen Setlist, wobei ich schon seit Jahren "Wahre Werte" vermisse. Zwei Vorbands sind für mich eine zu viel. Dennoch, jederzeit wieder gerne in Freiburg. Hat sehr viel Spaß gemacht.

    Eines möchte ich dem Burger Philip noch mitgeben: WIE KANNST DU NUR SO GUTE SONGS EINFACH SO FÜR BONUSMATERIAL VERWENDEN? Ich verneige mich vor Deinem wahnsinnigen Output, und ich glaube, dass Du so viele Songs schreibst, dass man damit alle zwei Jahre 10 CDs vollmachen könnte. :thumbup:


    1. Geartete Künste hatten wir schon

    2. Auf zum Schwur

    3. Sorgenleer

    4. Fick dich und verpiss dich

    5. Aus dem Film unserer Geschichte

    6. Miss America

    7. Gutmensch ärgere dich nicht

    8. Völkerrecht

    9.Von der Wiege bis zur Bar

    10. Herz schlägt Herz

    Die Süddeutsche kann es auch nicht sein lassen, springt über das Hölzchen, das "Geartete Künste hatten wir schon" angeblich bietet und zeigt beim Zitieren, dass der Text nicht verstanden worden ist. Wie so oft das Hauptproblem des deutschen Journalismus: Verständnis für das, was ihm fremd zu sein scheint.


    Es heißt nun mal "Gleichton" im Text und nicht "Gleichstrom", und dass Frei.Wild damit die vielen Gratismut-Bands meint, die den Gutmenschismus über- und die Realität unterbewerten, scheint intellektuell zu herausfordernd zu sein.


    Und wie offenbar alles, was Journalisten überfordert, bekommt das Album ein eigenes, aber inzwischen umfassend ausgelutschtes Prädikat: "rechts".


    In einem hat die Süddeutsche aber recht: Das Album ist auf Platz 1 bei Amazon - interessanterweise aber nicht der moderne mp3-Download, sondern der qualitativ hochwertigere unmoderne Tonträger, die CD. Spricht für die Fans der Band, dass ihnen die akustische Qualität wichtig ist!


    Hier der Link: http://www.sueddeutsche.de/kul…r-neuen-rechten-1.3906499

    Die Musik von Frei.Wild würde trennen, meint der Kommentator? Ich weiß echt nicht, was ich dazu noch sagen soll... Vermutlich hat der Autor Songs einer anderen Band gehört. "Ich bin neu, ich fange an" scheint er zum Beispiel nicht wirklich wahrgenommen zu haben. Na ja, egal, der deutsche Journalismus wird es wohl nie lernen.


    Ach ja, kennt sich jemand hier in Laichingen aus? Fährt ein Bus vom Bahnhof in die Nähe des Geländes? Ich bevorzuge ÖPNV zur Anreise bei Konzerten, da ich beim Autofahren immer 0,0 Promille haben möchte. ;)


    [EDIT] https://politischirre.wordpres…3/deutscher-journalismus/

    Immer :thumbup:

    Ich mag von den neueren Songs auch eher die schlageresken - "Alles um uns ist still" ist mein Lieblingslied von der Opposition... Die beiden ersten Singles vom neuen Album haben mich eher enttäuscht. Die Texte ziemlich allgemein gehalten und musikalisch nichts neues. "Herz schlägt Herz" hat wieder einen Text mit echter Bedeutung und auch musikalisch bietet das Lied viel. Ich finds gut und freue mich auf das Album.

    Na toll, hätte ich mal vorne zu lesen angefangen....... :O


    Die Rede war richtig klasse! Zuerst die "FW-Familie" gegrüßt und dann eine klar und deutliche Ansage, aber vor allem mit Niveau! Absoluter Respekt dafür! :daumenhoch:


    UND JA! ICH WILL AUCH WISSEN FÜR WEN DER MITTELFINGER WAR!!! :thumbup:

    Ich habe da einen bestimmten Verdacht... da war einer, der später in der Sendung auch seine Mittelfinger gezeigt hat, und das auch noch ziemlich übertrieben wie ein Kind, das diese Gliedmaßen das erste Mal in seinem Leben entdeckt hat. :tongue::D

    Ich habe mich gefreut. Nicht über den Echo, weil der meiner Meinung nach nur dämlich ist und die ganze Show drumrum ist es auch.


    Aber so konnten sich die vier auf die Bühne stellen, ein einprägsames Statement vor einem großen Publikum verlesen, sich verabschieden und sich wieder wichtigeren Aufgaben zuwenden und diejenigen bei der Selbstbeweihräucherung mit sich alleine lassen, die auf Selbstbeweihräucherung stehen. :daumenhoch:

    Was ich erschreckend finde, ja was mich eigentlich ankotzt ist die Reaktion einzelner Idioten. Pfiffe haben auf dieser Veranstaltung nichts zu suchen, vor allem wenn sie so fehl am Platz sind. Wer mit der Band nichts anfangen kann, soll die 3 Minuten seine Klappe halten und kann dann den restlichen Abend wieder Laute von sich geben.

    Aber aber, das sind doch die Guten. Diejenigen, die moralisch überheblich immer das richtige tun. Das muss man ihnen lassen, wo würden diese armen Seelen denn bleiben, wenn sie nichts hätten, wo sie sich als die Guten fühlen können...


    Bin neugierig. Was werden die Jungs wohl mit den Preis-Statuen machen?