Thüringer Ministerin will Frei.Wild - Lied überprüfen lassen

  • Ne, die bekommen doch lieber Bambis verliehen. ;)


    :daumenhoch::daumenhoch::daumenhoch:


    Aber eventuell ist die ganze Sache auch eine Chance für FW. Wir wissen ja, dass die Anschuldigungen Schwachsinn sind. Aber wenn jetzt mal die Prüfstelle offiziell über die Texte schaut und sie für unproblematisch hält, dann ist das für FW super. Dann haben sie es "offiziell" vom Amt und zumindest die Presse kann (bei den "alten" Liedern, die geprüft wurden) nix mehr sagen. Von dem Antifapack brauchen wir nicht reden...die sind unverbesserlich...

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

  • ich fürchte das keine prüfung dieser welt die FW gegner überzeugen würde die brauchen einfach eine band gegen die sie hetzen können sie schauen sich die texte ja nicht einmal an sondern gehen ohne jegliche kenntnis auf die band und die fans los
    das wird sich auch so schnell nicht mehr ändern
    aber gut wenn das die erfüllung ihres lebens ist dann bitte :D

  • Ach ich weiß schon warum ich so gern Teil dieser Familie bin, soviele Menschen mit ein und der selben Einstellung und Meinung! ;)


    Ich seh's ebenso - sollen se doch prüfen, wenns ihnen was gibt. Aber es könnte sich auch als Problem erweisen, bspw. wenn sie "angeblicher" Weise was finden würden. Dann stehen wir und die Band noch mehr am Pranger. Hinzu kommen die Querolanten die leider Gottes in das Schema fallen und die wir auch leider in unseren Reihen haben. Dennoch sehe ich dem ganzen entspannt entgegen, da wir ja wissen wie die Band und der Großteil der Fans ist. :)


    Und die Überprüfung von manchen Rappern oder "Bands" wäre weit aus wichtiger. Wenn ich da an Titel denke wie "Raven gegen Deutschland" dann Prost Mahlzeit.

  • Aber es könnte sich auch als Problem erweisen, bspw. wenn sie "angeblicher" Weise was finden würden. Dann stehen wir und die Band noch mehr am Pranger.


    Das kann natürlich auch passieren. Wäre natürlich nicht optimal. :daumenrunter:


    Dennoch sehe ich dem ganzen entspannt entgegen, da wir ja wissen wie die Band und der Großteil der Fans ist.


    Stimmt genau! :daumenhoch:


    Und die Überprüfung von manchen Rappern oder "Bands" wäre weit aus wichtiger.


    Da musste man wirklich mal ran! :daumenhoch:

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

  • Nunja, was hat mir das gefehlt die letzten Monate (Ironie off). Es war wohl irgendwie zu "Still". Seit ein paar Tage läuft die Hetzmaschine nun wieder an und wird wohl erst am 29.12. wieder zurück gehen.


    Warum sollen die Songs jetzt nochmal geprüft werden, die Tonträger haben doch bereits eine Prüfung (FSK-Freigabe) diese Gesellschaft ist einfach nur noch ein Witz und das nun eine Politikerin und dann auch noch von der SPD, eine Partei die erst mal sich selbst hinterfragen sollte, hier Prüfungen veranlassen will nur damit das EKZ nicht zu voll wird, ist ja der Hit.


    Die sollen lieber zusehen, dass sie ne Regierung gestellt bekommen und zwar eine für die Bürger und nicht für irgendwelche Lobbys, ich denke da haben sie mehr als genug zu tun und es ist einfach nicht notwendig ständig die gleiche Leier anzustimmen sei es aus Profilierungsgründen oder sonst was.


    Naja und auch Herr Kuban ist nun endlich wieder zurück...

    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.


    :freiwild:


    FWSC #2353

  • Warum sollen die Songs jetzt nochmal geprüft werden, die Tonträger haben doch bereits eine Prüfung (FSK-Freigabe)...


    Im Prinzip hast Du mit Deinem Beitrag recht, aber mit der FSK bin ich mir nicht ganz sicher. Die CDs selber (Texte) wurden glaube ich nicht überprüft. Wenn ein FSK Zeichen drauf ist, dann bezieht sich das nur auf die DVDs die da ggf. mit bei den CDs sind. Nicht auf die CD und nicht auf die Songs auf der CD. Okay, auf den DVDs sind auch teilweise die Songs drauf, die von Kuban und Co. beanstandet werden...aber trotzdem. Außerdem ist die FSK ("Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft") nix staatliches. Die könnten, wenn sie wollten, auch auf dem brutalsten Horrorsplatterschocker FSK 6 draufpappen (natürlich gilt für die das Jugendschutzgesetz als Grundlage). Das ist dem Staat egal...bis jemand sagt oooooooh....das geht mal überhaupt nicht...da müssen wir mal einen Antrag auf Prüfung stellen. Filmwirtschaft und Staat sind halt zwei paar Stiefel.

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

    2 Mal editiert, zuletzt von Thunderman ()

  • Ich habe den Artikel jetzt nicht gelesen weil es immer dasselbe ist :rolleyes:
    Ich finde aber dass wenn sie es schon überprüfen wollen, was finden werden was denen nicht passt.
    Sie verstehen die Texte meistens nicht und interpretieren sie falsch weil sie sich auch nicht mit Frei.Wild richtig auseinandersetzen wollen weil es eben eine Band ist, die mal die Klappe auf macht und sagt wie es ist.Das verkrafften die nicht und müssen wie auch immer dagegenschiessen.

    :unglaublich:

  • Sollten wirklich Songs auf dem Index landen.


    Was wird es bewirken, die Jugendlichen werden es sich holen. wieso? weil es verboten ist.


    Mal ehrlich was war damals los mit den Onkelz die hatten ihr Stammpublikum danach kam der Index, sie wurden noch interessanter.

  • Ich habe den Artikel jetzt nicht gelesen weil es immer dasselbe ist :rolleyes:
    Ich finde aber dass wenn sie es schon überprüfen wollen, was finden werden was denen nicht passt.


    Sie verstehen die Texte meistens nicht und interpretieren sie ....


    Bei Überprüfungen und Verboten in der Vergangenheit ging es aber eben genau nicht um Interpretationen, und nur die können Gegner aufführen, sondern um konkrete Verstöße gegen Gesetze (Volksverhetzung, Propaganda etc) oder unreflektierte Wiedergabe von gefährlichen Inhalten (Gewalt, Sex)


    Bei den Onkelz wurde z.B. die Interpretation der Band nicht zugelassen, sondern hauptsächlich darauf rumgeritten, dass Texte wie "der nette Mann" in der Ich-Form geschrieben sind und suggerieren man würde sich mit dem Inhalt identifizieren und diese verherrlichen. Die Verherrlichung war insbesondere Hauptargument für die Lieder gewalttätigeren Inhalts. Die Argumentation der Band, das dies nur der Verstärkung dient, spielte keine Rolle. Das patriotische Lied "Deutschland" indes fand keine Erwähnung und das wäre wohl das Lied, welches der Frei.Wild Thematik am nächsten kommt, auch wenn dieser Vergleich ebenfalls gewaltig hinkt. Nachzulesen beispielsweise hier:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_nette_Mann


    Da man vorher selbst mit der latenten Rechtslastigkeit der Texte argumentiert hat, also der unterschwelligen Rechtslastigkeit, nimmt man sich ja selbst den Wind aus den Segeln. Denn offen rechtslastig ist man in der Zwischenzeit nicht geworden und ersteres war wohl auch nur als Interpretation argumentierbar, denn sonst wäre eine Indizierung längst erfolgt und versucht worden.

  • Keine Sorge, wenn die Politik etwas wünscht, dann wird sicherlich ein Bemühen erkennbar werden, dem Wunsch zu entsprechen. Das war schon immer so und wird immer so sein. Man kennt sich, und man ist vernetzt. Ich glaube schon, dass zumindest "Rache muss sein" auf den Index kommt. Aber wir sind ja alles keine Minister oder Abgeordnete, d.h. wir werden sicherlich kein Jugendamt finden, das als Vergleich die Beschreibung, wie auf einen am Boden liegenden immer weiter eingetreten wird, aus "Ein Song namens Schunder" von den Ärzten oder den platzenden Kopf aus "Hier kommt Alex" von den Hosen überprüft.


    Apropos, wenn Songs von Freiwild auf den Index kommen sollten, dann sind sie in bester Gesellschaft: Die Ärzte sinds seit 30 Jahren, und ich bin als Jugendlicher gerade deswegen auf die Band abgefahren, weil sie Songs auf dem Index hatte. Wenn ein Song auf den Index kommt, ist das beste Werbung, und in der heutigen Zeit ist es ja viel leichter, trotzdem an das Material zu kommen, als damals.


    => Meiner Meinung nach eine lächerliche Aktion. Wenn rauskommen sollte, dass Freiwild nicht jugendgefährdend ist, dann bekommt die Bundesprüfstelle Druck von links mit der üblichen und eigentlich schon dramatisch langweiligen Nazikeule. Das wird sie sicherlich zu vermeiden versuchen. Deswegen glaube ich schon, dass der eine oder andere Song mit fadenscheinigen und kaum nachvollziehbaren Argumenten auf dem Index landen wird.


    Dafür darf Kollegah weiterhin dem Volk zeigen, wer der Boss ist und sich beim Echo für seine frauen-, schwulen- und generell menschenverachtenden Texte feiern lassen. Und Frei.Wild mit Texten, die Mut zur Zivilcourage machen, und die mahnen, die Grundrechte von Minderheiten zu achten, sollen auf den Index. Was für eine Karikatur ist unser Land doch geworden.

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"

    Einmal editiert, zuletzt von WillF ()


  • Nagel exakt auf den Kopf getroffen, würde ich sagen. Bin mal gespannt.

  • hab die quelle, die Thunderman genannt hat, mal überflogen


    Im Fall „Frei.Wild“ hat die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Heike Taubert (SPD), den Journalisten Thomas Kuban
    darüber informiert, dass sie die „Anregung, dass bestimmte Textstellen von Liedern der Band ,Frei.Wild‘ jugendgefährdend sein könnten, sehr
    ernst nimmt“. Die Ministerin hat deshalb „eine Prüfung der entsprechenden Textpassagen durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) angeregt“ und über die „zuständige Abteilung ,Jugend, Familie, Sport, Landesjugendamt‘ auf den Weg bringen lassen“.

    da sage ich mal - das ist ihr recht^^
    wie ernst sie solche themen sonst nimmt - keine ahnung^^



    habe mich gefreut, das ich mein „kind“ gestern auf dem konzert getroffen habe
    leute ist bald weihnachten – noch ist dieses christliche fest nicht verboten – schenkt eurer kindern mal was gutes – eine scheibe von Frei.Wild


  • Das ist für Frau Taubert wahrscheinlich die erste (wenn auch nicht sinnvolle) Beschäftigung überhaupt... :tongue:

  • (Aus der Internetseite der Bundesprüfstelle )


    Ich schlage folgende Aktion für den FWSC und alle Frei.Wild Fans, die sich nicht nach rechts drängen lassen wollen, vor:


    1. Sucht nach Liedern, in denen "Rache", "Hass", "Tot" und sonstige schlimme Worte vorkommen. "Ein Song namens Schunder" von den Ärzten hat dasselbe Thema wie "Rache muss sein" von Frei.Wild. "Hier kommt Alex" mit dem platzenden Kopf ist ein weiteres Beispiel verbaler Verrohung. Oder natürlich so gut wie jeder Text von Kollegah und all den Integritäts-Bambi-Rappern.
    2. Wenn Ihr ein passendes Lied für eine Anregung zur Überprüfung durch die Bundesprüfstelle gefunden habt, schreibt Ihr Euch auf, welche Textzeilen aus Eurer Sicht jugendgefährdend sind. Richtet Euch konsequent nach der Beschreibung auf der Homepage der Bundesprüfstelle ! Bringt keine Vergleiche zu Liedern, die auf dem Index stehen oder die nach Eurem Kenntnisstand in Prüfung sind! Wichtig ist die Schriftform! Am besten stellt Ihr das Schreiben auch hier online; nehmt aber vorher alle Eure persönlichen Daten raus, das geht das Internet nichts an.
    3. Geht zu einer der eingangs genannten Behörden oder Einrichtungen - z.B. zu Eurem nächsten Jugendamt. Oder schickt Ihnen Eure Anregung und bittet um Antwort.
    4. Wenn die Behörde Euch abkanzeln sollte, dann muss sie das auch in Schriftform machen. Stellt das Schreiben wieder hier online. Die gesammelten Werke würden wir dann wiederum dem passenden Bundesministerium zur Verfügung stellen und darum bitten, zu prüfen ob die Bundesprüfstelle korrekt gehandelt hat. Es könnte ja auch sein, dass Ämter und Prüfstellen auf Anregungen von Ministerinnen bevorzugt reagieren.
    5. Wenn die Behörde Euch bestätigen sollte, dass sie Eure Anregung zur Überprüfung an die Bundesprüfstelle weitergereicht hat, dann fordert sie wieder schriftlich dazu auf, Euch über den Fortlauf der Überprüfung zu informieren. Den Prüfbescheid sollen sie natürlich auch wieder an Euch weiterleiten, damit die Begründung bekannt gemacht werden kann.


    Klingt nach viel Aufwand, ist es aber nicht. Lieder finden, Begründung schreiben, und ab die Post ans Jugendamt. Um den Rest muss sich das Jugendamt kümmern, das ist einer ihrer Jobs.


    Genauso wie eine Ministerin und ein vermummter Mensch, der ständig dort hin geht, wo es ihm angeblich nicht gefällt, das Recht haben, Songs überprüfen zu lassen, haben wir das auch. Wir sollten uns nicht ständig nur über Texte anderer Lieder aufregen, sondern was unternehmen!


    Ist jemand von Euch dazu bereit, bei dieser Aktion mitzumachen?

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"