"Die Zeit" - Artikel über Frei.Wild

  • Der Link funktioniert bei mir nicht ;(


    Und wenn der letzte Mensch auf Erden uns're Lieder hasst!
    Wir wollen und werden uns niemals ändern,
    scheißegal ob euch das passt!
    Unsere Lieder sind unser Leben, unser Schaffen, unser Stolz!
    Wir sind geschnitzt aus einem...andern Holz!

  • ...Früher hat die Rabiatrockgruppe Böhse Onkelz aus Hösbach in Unterfranken...




    und andere sehr verwirte Aussagen sind da noch vorhanden... es wird nur weiter.gemacht wo man aufgehöhrt hatte.

    Bin ich dir nüchtern schon zu ehrlich, triff mich nie besoffen!

  • Bei dem Artikel kommts mir echt wieder rauf.....


    Hier noch das dazugehörige Interview


    habs mal von Facebook kopiert
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Wie erwartet, nur noch schlimmer!


    Hier der Mailverkehr, dann die Antwort!!! So sieht Journalismus im Jahr 2012 aus!


    ________________________________________ Von: Stefan Harder ....@frei-wild.net Gesendet: Mittwoch, 2. Mai 2012 15:30 An: ..... ....... @zeit.de
    Betreff: Re: AW: Interview-Anfrage Philipp Burger
    lieber herr .....,
    leider haben sie meine antwort und das angebot für ein face-to-face gespräch nicht angenommen. das ist wirklich schade und m.e. nicht ok und fair. trotzdem leite ich ihnen die antworten von philipp burger für ihren sicherlich schon länger fertig geschrieben text weiter. auch darauf lassen wir uns
    ein.
    ich wünsche ihnen gutes gelingen.
    besten gruss, stefan harder
    Von: Stefan Harder ....@frei-wild.net Datum: 30. April 2012 19:42:10 An: ..... ....... @zeit.de Betreff: Re: AW: Interview-Anfrage Philipp Burger
    lieber herr .....,
    wie schon geschrieben, erteilen wir ihnen gerne auskunft zu allen von ihnen erwünschten fragen. wir wünschen und hoffen von ihnen bzw. "der zeit" eine faire und korrekte journalistische behandlung in dieser berichtserstattung zu bekommen und möchten gerne einen face-toface termin zwischen philipp burger und ihnen vereinbaren. bitte geben sie mir doch einen terminvorschlag.
    lieben gruss, stefan harder
    Anfang der weitergeleiteten E-Mail:
    Von: ..... ....... @zeit.de Datum: 30. April 2012 18:05:08 An: Stefan Harder ....@frei-wild.net Betreff: AW: Interview-Anfrage Philipp Burger
    Lieber Herr Harder,
    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
    Es geht in dem Text um den enormen Erfolg der Band, die anstehende Tour und die vielfach geäußerte Kritik an der Vergangenheit (Stichwort: Kaiserjäger und Die Freiheitlichen). Natürlich möchten wir Herrn Burger die Möglichkeit geben in dem Artikel auch seine Sicht der Dinge darzustellen. Der Text muss am Donnerstag fertig sein, daher bräuchte ich die Antworten schon bis Mittwoch.
    Mit freundlichen Grüßen
    ....
    DIE ZEIT jetzt am Kiosk. www.zeit.de/diesewoche<http://www.zeit.de/diesewoche>
    1
    ---------------------------------------------------------------- ZEIT ONLINE - Durchschauen Sie jeden Tag.
    www.zeit.de<http://www.zeit.de/>
    ________________________________________ Von: Stefan Harder ....@frei-wild.net Gesendet: Montag, 30. April 2012 17:01 An: ..... ....... @zeit.de
    Betreff: Re: Interview-Anfrage Philipp Burger
    lieber herr ...,
    ich bin der manager der band freiw.wild.
    grundsätzlich können wir ihnen die fragen beantworten. allerdings würde mich interessieren, um was genau es in dem artikel geht und hätte hierzu gerne ein paar infos. wir können hierzu gerne kurzfristig telefonieren. anbei meine handy-nr: .... .....
    schicken sie mir gerne auch ihre nummer.
    lg, stefan harder
    Am 30.04.2012 um 14:30 schrieb ..... ....... @zeit.de Sehr geehrte Damen und Herren,
    für einen ZEIT-Artikel hätte ich ein paar kurze Fragen an Herrn Burger mit der Bitte um Beantwortung bis Mittwoch 15 Uhr. Ich hoffe das ist so kurzfristig möglich.
    Vielen Dank im Voraus ...
    Sehr geehrter Herr Burger,
    1. Wann genau wurde das Lied „Südtirol“ geschrieben? Handelt es sich bei dem Lied Südtirol noch um ein Kaiserjäger-Song oder ein Frei.Wild-Lied (oder beides)?
    Als ich erste Ideen zu dem Song Südtirol hatte, existierte die Band Kaiserjäger nur noch formal. Fertiggestellt, geprobt, aufgenommen und live wiedergegeben wurde der Song erst im Jahr 2002 von Frei.Wild. Somit ist das Lied "Südtirol" ein 100%iger Frei.Wild Song.
    2. Wie oft wurde das aktuelle Album „Gegengift“ bislang verkauft (Tonträger + Mp3s zusammengerechnet)?
    Das aktuelle Album Gegengift wurde mit Gold ausgezeichnet und hat sich bis dato ca. 150.000 mal verkauft.
    3. Ist ihr Geburtsdatum, 25.03 1981, das ich im Netz gefunden habe korrekt? Stimmt. 4. Sehen sie sich selbst als Italiener, Österreicher oder Deutscher? Ich sehe mich als italienischer Staatsbürger deutscher Muttersprache.
    2
    5. In einigen Nazi-Foren im Netz wird Frei.Wild mit Lob überhäuft. Wie erklären sie sich die positive Resonanz aus der rechtsextremen Szene auf Ihre Musik und Ihre Texte?
    Dies Behauptung kann und muss ich anzweifeln, da meine Person von der sogenannten "rechten Szene" angefeindet wird. Zu recht, da ich in Interviews, in meinen Songtexten und auf auf der Bühne eindeutige Aussagen gegen politisch rechtsaffine Menschen treffe. Sowie allgemein gegen Extremismus. Zum anderen glaube ich kaum, dass sie die Bildzeitung oder auch die Wochen Zeitung "die Zeit" als Nazizeitung bezeichnen würden, nur weil einige Naziidioten sie lesen. Bitte lassen sie mal die Kirche im Dorf. Fakt ist, dass keine andere Band dieser Welt mehr gegen diese Vorwürfe kämpft, als dies Frei.Wild tut. Und zwar aus Übezeugung. Wir haben uns rein gar nichts vorzuwerfen.
    6. Der Historiker Günther Pallaver von der Universität Innsbruck sagt mit Blick auf Ihren Text „Südtirol“: „Frei.Wild besingen eine Blut- und Boden-Ideologie und knüpfen genau dort an, wo man 1945 geglaubt hatte einen Bruch vollzogen zu haben“. Was würden sie ihm darauf antworten?
    Ich gehe mal davon aus, dass sich Herr Palaver nicht wirklich mit Frei.Wild beschäftigt hat, sondern einfach nur mit diesen Zeilen konfrontiert wurde und ggfls. diese Aussage getroffen hat. À la "Wie würden/könnten sie diese Zeilen interpretieren?" Wie auch immer, ich lade den Herrn Palaver hiermit herzlich ein, mal in die Welt Frei.Wild einzutauchen. Gerne zu einem der nächsten Konzerte, inklusive Gespräch mit mir und der Band und auch kann er gerne eine Feldstudie in dem Publikum betreiben. Spätestens dann wird Herr Palaver seine Kommentar revidieren und klar stellen. Ich freu mich auf seinen Besuch.
    DIE ZEIT jetzt am Kiosk. www.zeit.de/diesewoche<http://www.zeit.de/diesewoche>
    ---------------------------------------------------------------- ZEIT ONLINE - Durchschauen Sie jeden Tag.
    www.zeit.de<http://www.zeit.de/> ___________________________________________ Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, 20079 Hamburg Geschäftsführer: Dr. Rainer Esser Handelsregister Hamburg HRA 91123 Amtsgericht Hamburg http://www.zeit.de/[/map]

    wir sind frei und wild, wir sind :freiwild: [blink]VIP # 1911 [/blink]

    Einmal editiert, zuletzt von NicoleNRW ()

  • Ich war ja schon drauf und dran nen Kommentar zu dem Artikel auf der Seite von "Die Zeit" zu schreiben, aber bei soviel Dummheit, Ignoranz und einem derart schlechten Artikel weiß man gar nicht, wo man anfangen soll, da was sachlich zu kritisieren. Schon alleine wieder dieses völlig aus der Luft gegriffene "Auch Rechte hören FW"... Und? Gibt sicher mehr Rechte die "Die Zeit" lesen als solche die FW hören, ist diese Zeitung jetzt deswegen Rechte Propaganda..? Und.... Ach nu reg ich mich ja doch schon wieder auf :D Denke mal es reicht, und jeder FW-Fan kann das unterschreiben, dass man diesen Artikel wie leider fast jeden anderen auch über die Band als Tiefpunkt in der Geschichte der deutschen Presse sehen kann.

  • SEHT IHR DAS F SEHT IHR DAS W !!!


    Typisch Presse ehrlich !!! Die brauchen doch nur nen NEUEN Aufhänger, weil es die Onkelz nicht mehr gibt. Hauptsache Stempel drauf und fertig! Ich reg mich gerad mal so tierisch auf !!! Das geht gar nicht. Und ich dachte nach dem Schweizer Artikel kanns kaum noch schlimmer werden. WILLKOMMEN IM LAND DER VOLLIDIOTEN!!! Mehr sag ich besser nicht, sonst gehts unter die Gürtellinie.


    @Rambazamba: Sehr guter Kommentar unter dem Artikel!!!


    Und Dank auch an Philipp fürs Veröffentlichen des Emailverkehrs!


    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich werde der Band die Treue halten! Sollen sie sich doch das Maul zerreissen wie sie wollen. :unglaublich:




    Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl........


    #1873#

  • Das ist schon schlimm genug das der autor nicht den Unterschied zwischen rechtsradikalismus und patriotismus kennt. Rechtsradikalismus ist scheiße, aber ich finde jeder sollte ein gesundes Maß an patriotismus haben. wenn das dann von den Medien als rechts abgestempelt wird weiß ich auch nicht weiter... da weis man nicht was man dazu sagen soll...

  • Dazu hab ich nur 5 Worte, die mir leider immer wieder in den Sinn kommen, ganz egal ob es um die journalistische Leistung beim Thema Frei.Wild geht, oder auch um Fußballfans.


    "Deutsche Presse - halt die Fresse!"


    Wenn ich dazu jetzt noch mehr schreiben würde, ginge das nur unter die Gürtellinie... X(

    "Junge du lebst wirklich grade dein Leben.
    Pass lieber auf, weil du nur eines hast."
    Ich lauf nicht weg, ich stell mich hin,
    ich piss gegen den Wind und bleibe stehen!

    Einmal editiert, zuletzt von DinoKS ()

  • berechtigte kritik scheinen die ja bei der "zeit" nicht zu vertragen...
    bisher sind sämtliche kommentare zensiert/gekürzt bzw gar gestrichen worden!


    aber was will man von so nem blatt schon erwarten?!

    FWSC #1998



    Ich sag es wie es ist
    Unverzerrt aus meiner Sicht
    Ohne Dinge schön zu malen
    Nenn ich das Kind bei seinem Namen


    Bin hart aber gerecht
    Servier niemals mundgerecht
    Fahr damit meistens schlecht
    Doch dafür bin ich echt

  • Wegen pauschaler Unterstellung wurde der Kommentar gekürzt bzw. gelöscht und das was machen die :)
    Einfach lächerlich wobei es langsam ehrlich nervt!

    95% der Jugend hört "Schrott"!

    Wenn du auch zu den restlichen 5 % gehörst, die noch anständigen Metal und Deutschrock hören, dann kopiere diesen Spruch in deine Signatur



    F.W.S.C. #1512
    B.O.S.C. #1742

  • Mal ehrlich !!! Das spiegelt doch genau den Artikel wieder oder??? Keinen (verzeiht den Ausdruck) ARSCH IN DER HOSE, um sich der Band zu stellen, die Tatsaschen verdrehen, nur das sehen wollen, was man sich zusammengereimt hat und dann den EHRLICHEN Leuten und die, die sich wirklich mit der Band und ihrer Geschichte auseinander gesetzt haben, den Mund verbieten wollen !!! Sicher sollte man da nicht unter die Gürtellinie gehen, aber es macht einfach keinen Spaß mehr zu sehen, wie eine Band mit so geilen Fans, richtig guten Liedern (die im Gegensatz zu Piedro oder Mark Medlock) was ausdrücken, immer wieder in den Dreck gezogen wird !!! Lieber Teeniemist als EHRLICHE MUSIK !!! DAS LAND DER VOLLIDIOTEN !! Bin ich dankbar für dieses Lied !! Wir werden es denen zeigen, wie RECHTS wir doch sind :frechheit: DIE HALLEN WERDEN BEBEN !!!

    Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl........


    #1873#

  • Ich kann nur für mich sprechen, aber ich werde der Band die Treue halten! Sollen sie sich doch das Maul zerreissen wie sie wollen.


    :dasgehörtso:


    Rückhalt

    Wir sind keine Hosenscheisser
    Die vor Falschheit nur so stinken
    Die von hinten immer lästern
    Doch von vorne freundlich winken



    FWSC# 1833
    WJSC# 53
    UU#593
    Region Bayern
    [color=#0000CD] :freiwild:

  • Mann nee wie ihr hier schon wieder abgeht :D :D :D :D


    Ich kenne das noch so von den Onkelz diese Rotzartikel oder Berichte noch zu gut.
    Aber wenn ihr euch jedesmal so aufregt ist es ja auch kein Wunder dass das immer so weiter geht.


    Ich hab damals über sone Artikel und Berichte gelacht die versucht haben die Onkelz schlecht zumachen oder in eine Ecke reindrängen wollten.
    Ich steh zu den Onkelz und zu den Liedern und das sie sogar noch heute als ''Nazis'' oder ''Naziband'' abgestempelt werden darüber lach ich einfach die Onkelz haben sich mehr als 1 mal zu dem Thema distanziert und wer das bis heute noch nicht rafft ist echt ein Vollidiot :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:


    So und an ''Die Zeit'' fällt mir noch eins ein:
    Fahrt zur Hölle mit euren Lügen die wirklich niemand braucht!!!

    Ich werde die Scheiße nicht fressen
    Und sage was ich will
    Das ich wie alle gehorche
    Könnt ihr sowieso vergessen
    Ich werd die Scheiße nicht fressen
    Nenne Dinge beim Namen
    Nur die Dummen halten das Maul
    Und sagen immer ja und amen
    :thumbup:


  • DAS ist GEIL!!! Kommentar unter dem Artikel :



    18. ShitstormDer aggressive Duktus der ausnahmslos Frei.Wild-freundlichen Kommentatoren hier sagt eigentlich schon alles. Und wie üblich behaupten sie, politische keineswegs rechts, sondern eher links zu stehen. Falls dem so sein sollte, dann spreche ich diesen Leuten jegliche Intelligenz ab, denn sie himmeln eine Band an, die sämtliche linke und humanistische Werte in die Tonne tritt. Dass diese neue, weniger explizite Form des Rechtsrock von ihren Anhängern gern Deutschrock oder Streetrock genannt wird, ist nur ein weiteres Zeichen dafür, dass die Wölfe heute textlich lieber im Schafspelz daherkommen, um zu vermeiden, dass ihre Alben auf den Index gesetzt werden. Und dann immer diese heuchlerische Behauptung, Frei.Wild hätten sich von ihrer Vergangenheit gelöst. Nein, sie haben nur erkannt, dass die Lücke, die die Onkelz hinterlassen haben, sehr lukrativ sein könnte, was sich ja auch bewahrheitet hat. Musikalisch ist das sowieso der letzte Dreck und textlich nur was für ewig pubertierende, rechtsgewirkte Jungs, die schon genauso borniert und beschränkt sind wie ihre Großeltern.

    Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl........


    #1873#

  • Wir als Frei.Wild Hörer, Fans, Unterstützer... wissen, was fürn Schrott da mal wieder zusammengeschrieben wurde...aber das Schlimme is, dass andere, die nichts mit der Band zu tun haben, den Mist Lesen und sich ein falsches Bild der Band machen! Naja, und sich der Band nicht mal zu stellen, sagt ja schon so einiges...nicht das man seine vorgefertigte Meinung doch noch ändern muss! Echt wiedermal toller Journalismus! Aber wenigstens bekommen sie heut ganz schön paar Klicks auf Ihrer Internetseite, wenn die ganzen Freiwildler den Artikel lesen wollen... ;)


    "Das ist das Schöne am Spiel des Lebens, dass es keine Gewissheit gibt"


    2012: Erfurt, England Tour <3 , Alpenflair, Sautens, Chemnitz, Wien, Berlin, Rostock, Hannover
    2013: Geiselwind, Alpenflair, Gipfelsturm <3 , Berlin, Freiberg, Frankfurt.
    2014: Alpenflair
    2015: Magdeburg, Dresden, Alpenflair

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir gerade mal den Artikel in der Zeit-Online durchgelesen. Das was da geschrieben wird ist ja wohl echt ein Witz!
    Dieser Journalist hat seinen Job in diesem Fall wohl komplett verbockt.
    Ich habe mir auch die ganzen Kommentare noch durchgelesen und muss sagen, zum Glück lassen sich scheinbar die meisten Menschen nicht so einfach durch halbwahrheiten und schlecht recherchierte Artikel verwirren und blenden!


    Diese Disskusionen sind so was von unnötig und völlig überholt! Zum wievielten mal sollen sich die Jungs eigentlich noch zu diesem Thema
    äußern. Armes Deutschland!


    Ich habe mit rechtsradikalem (überhaupt radikalem) Gedankengut so gar nichts am Hut, musste mich aber in den vergangenen Jahrzehnten
    schon ähnlichen Disskusionen stellen. Hauptsächlich da ich seit anfang an ein glühender ;) Rammstein Fan bin. Bei den Jungs kocht dieses Thema ja leider auch immer mal wieder hoch und wird von der Deutschen Yellow-Press u.a. liebend gerne als Steilvorlage für sinnlose Artikel genutzt.
    Ist doch alles Kindergarten, wenn man keine Ahnung hat sollte man sich vornehm zurückhalten oder sich umfassend informieren und dann seine
    Meinung kundtun. Man darf ja sagen das einem etwas nicht gefällt, aber diese Verallgemeinerungen sind einfach lächerlich!


    Zumindest konnte ich beim Lesen des Zeit-Artikels herzhaft lachen!


    Gruß

  • Zitat

    Von Neonazis distanzieren sich Frei.Wild ausdrücklich. Schließlich habe
    unter dem Nationalsozialismus »die Heimat gelitten«, singen sie in dem
    Lied Schlauer als der Rest.

    Nein singen sie nicht...

    Die deutschsprachige Rockband "Die Ärzte" lässt sich eindeutig der rechten Szene zuordnen, da sich ihre Musik dort einer großen beliebtheit erfreut.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.