Beiträge von elmsfeuer

    Ich für mein teil glaub das es keinen got gibt.. Es gibt ja auch verschiedene religionen mit verschiedenen Göttern.Aber in jeder Religion hat ein oder mehrere Götter die Welt erschaffen was eig gar nicht gehn kann weils da ja sowas gab das sich Urknall nennt oder Evolutionsteohrie was ja wissenschaftlich bewiesen ist also hat sich dass ja alles erledigt meiner meinung nach...


    Möööööp!!! Die Evolutionstheorie ist nicht bewiesen, sondern sie hinkt an einigen Stellen. Quasi ist sie nur eine weitere Art von "wissenschaftlichem Glauben", gleichzusetzen mit Religion. ;)
    Urknalltheorie....ist die bewiesen? Ich meine, dass auch diese nicht belegt ist. Also auch auf wackeligen beinen.

    Ich weiß es einfach nicht, ob es ein übergeordnetes Wesen gibt,


    Ich denke aber, dass man sich von keiner Religion auf dieser Erde gängeln lassen darf, denn diese scheinen mir
    Ganz klar nur von Menschen ausgedacht, um Macht über andere Menschen zu bekommen oder andere Menschen zu bevormunden
    -WIE DIES AUCH DIE GUTMENSCHEN UND MORALAPOSTEL TUN


    Ich glaube an Gott und stehe auf dem Standpunkt, dass viele Vorgaben eher die Menschen schützen sollten, beispielsweise denke ich, wurden Hepatitis und Syphilis durch Ehevorschriften eingedämmt. Das Verbot zu stehlen, fremderleuts Frauen oder Eigentum zu begehren wird den ein oder anderen Konflikt verhindert haben. Desweiteren halte ich die Vorschrift, zu teilen und Leid zu lindern, die in vielen Religionen vorherrscht, für durchaus sinnvoll.
    Ob jemand gewissen Spielregeln folgt, ist seine Sache. Nur bedenkt: Das Gewissen vergisst nicht, egal, ob jemand den Mord, Raub, Vergewaltigung, Diebstahl oder was auch immer nun gesehen hat, oder nicht. Der Galgen kriegt nicht jeden, aber das Gewissen sicher.
    Auch wenn man nicht an Gott glaubt, so sind die weltlichen Umgangsformen durchaus berechtigt, die unsere Werte und Sozialstaat geprägt haben.



    Stimme ich voll zu. Besonders der erste Teil ist ein guter Denkanstoß. Wenn jemand anders erlöst werden will, oder eben gar nicht, ist das seine Sache, nur kommt es auf den Respekt an.



    Desweiteren zur Theodizeefrage:
    Jesus hat (so ist es zumindest überliefert) u.a. Kranke geheilt. Wenn das Schlechte, was es in der Welt gibt, Gottes Wille gewesen wäre, hätte er sich in dem Fall gegen seinen Vater gestellt, was er nie getan hätte.
    Die Erklärung von wegen Strafe Gottes ist nichts anderes als ein Erklärungsversuch.



    Zur Wissenschaft: Bis zur Erfindung des Geiger-Müller-Zählers, war Radioaktivität nicht nachweisbar. Uranit ist ein natürlicher Stoff, der durchaus gefährlich ist. Bis zu der o.g. Erfindung hieß es eben: der Stein bringt Unglück. Dann hieß es: Unbelegter Aberglaube. Dann kam der Geigerzähler: Oh, wir haben da was gefunden.
    Was wird passieren, wenn man wie auch immer, die Existenz Gottes nachgewisen werden könnte?


    Übrigens: im US-Militär gibt es zwei Gruppen, die sich mit Hellsehen für militärische Zwecke beschäftigen.


    Glaubt, was, ihr wollt, oder eben nicht, nur bitte ich um Respekt.


    Im Booklet steht:


    Musik und Text: Philipp Burger, Alex Lysjakov, Walther Unterhauser


    Ich denke mal, Alex Lysjakow und Walther Unterhauser werden nicht so viel an den Texten mitgewirkt haben. Genau weiß ichs aber nicht.

    Servus!


    Pater Haspinger muss ja ein furchtbarer Mensch gewesen sein.


    Andreas Hofer rennt mehr oder weniger blindlings drauflos und letztlich ins Unglück.


    Joa, der Joachim Haspinger wird wirklich ziemlich brutal dargestellt. Besonders der Mord an dem rekrutierten Jungen ist übel. Aber der ist weder bewiesen noch überliefert. Sicher ist er ein radikaler Freiheitskämpfer gewesen, aber so unmenschlich wie dargestellt war er wohl nicht.


    Der Film zeigt gut, dass die Meinung der Menschen in den Städten anders zu der Bayrischen Besatzung stand als die des tiroler Landsturms.

    Hat heute jemand den Bericht (erste Stunde des 21.04.2013) über Rechtsrock gesehen?
    Frei.wild ist in dem 20-minütigen Bericht hauptsächlich genannt worden.


    Würde es gern auf Youtube sehen.

    Es geht weiter mit einer Band, die sich auch wieder zu Wort melden möchte:


    http://www.focus.de/kultur/ver…ein-danke_aid_941389.html


    Mit ihrer Entscheidung, die Band Frei.Wild von der Echo-Verleihung auszuschließen, wollte die Deutsche Phono-Akademie eigentlich verhindern, dass die Veranstaltung zum Schauplatz einer Debatte um politische Gesinnungen wird. Genau diese Diskussion ist jetzt aber in vollem Gange. Nun meldet sich auch Schauspielerin und Sängerin Anna Loos zu Wort.
    Der Echo-Ausschluss der Südtiroler Band Frei.Wild, der Kritiker nationalistische und rechtspopulistische Tendenzen vorwerfen, erhitzt weiter die Gemüter. Die Schauspielerin und Frontfrau der Berliner Band Silly , Anna Loos, begrüßt die Entscheidung der Veranstalter. „Wenn man Nazis mit seinen Songs anzieht, dann sollte man darüber nachdenken, warum das so ist“, sagte die 42-Jährige dem „Focus“. „Als Band hat man eine Verantwortung mit seinen Texten. Nationalistische Spielereien kann man sich in unserem Land nicht leisten.“


    Der Echo wird am Donnerstag in Berlin verliehen. Frei.Wild war in der Kategorie Rock/Alternativ National nominiert. Im vergangenen Jahr feierten sie Erfolge mit ihrem Album „Feinde der Feinde“. Die Gruppe war von der Liste der Nominierten genommen worden, weil der Veranstalter Deutsche Phono-Akademie verhindern wollte, dass der Echo zum Schauplatz einer Debatte um deren politische Gesinnung wird. Diese Diskussion ist allerdings bereits in vollem Gange. Zuletzt hatten sich bereits mehrere nominierte Künstler, darunter auch die Düsseldorfer Punk-Band „Die Toten Hosen“, kritisch über Frei.Wild geäußert.
    ...
    Anna Loos: Frei.Wild? Nein, danke - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/kultur/ver…ein-danke_aid_941389.html