Regelwerk des ECHO um externen Beirat erweitert

  • Zitat: DasROCKT!

    Zitat

    In wenigen Wochen ist ja mal wieder der Echo und, wer hätte es gedacht, ist eines der heißdiskutiersten Themen mal wieder die (noch nicht offizielle, aber derzeit geprüften) Nominierung der Band Frei.Wild mit ihrem Album "Still". Nun hat man einen externen Beirat bestimmt, der über "schwierige Nominierungsfälle" wie man es wohl nennen könnte, entscheidet. Das Problem sei hier wohl, dass es kürzlich einen BPJM-Antrag gab wegen des Liedes "Rache muss sein" ... waren die Ärzte und Onkelz nicht auf auf dem "Index" und bekamen nen Echo? *grübel*


    Zumindest hat man sich beim Echo einen Kopf gemacht und eine neue "Pufferzone" der Kritik vorsichtshalber installiert, denn nun wäre im Falle einer Nichtbeachtung das Gremium des "Echos" die Schuldigen, sondern dieser externe Beirat .... es wird mal wieder spannend!


    http://www.musikindustrie.de/p…xternen-beirat-erweitert/

    <<Pimpslap rechts, Pimpslap links. Das würd’ ich sagen, wär’ „Pimpslap rechts“ kein Instant-Kill>>


    FWSC #935

  • War ja klar, dass die mit irgendeiner Idee kommen. Die "Gefahr" das FW wieder nominiert werden muß war denen schon letztes Jahr bewusst. FW ist halt, was die Verkaufszahlen angeht, eine der Top-Bands in Deutschland und es war klar das die wieder (zwangsläufig) auf der Nomiliste landen. Da muß man sich doch überlegen wie man tricksen kann um das zu verhindern. :daumenrunter: Verlogene Medienpreise braucht man eh nicht! Nicht als Musikinterssierter und schon gar nicht als Band.

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

    Einmal editiert, zuletzt von Thunderman ()

  • Wer braucht den Echo... sollen die sich doch den Echo zuschieben wie sie wollen... einfach ohne Worte

    21.12.2013 - RockXmas Bamberg
    23.04.2015 - Opposition Tour Hamburg O2 World
    25.08.2015 - Baltic Open Air Schleswig
    28.12.2015 - Opposition x-Mas Tour Berlin Mercedes Benz Arena
    06.04.2016 - xtreme Tour Kiel


    :freiwild:

  • Wer braucht den Echo... sollen die sich doch den Echo zuschieben wie sie wollen... einfach ohne Worte


    :daumenhoch: Genau! Sehe ich auch so!!!

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

  • Zitat

    Philipp Burger (32), Frontmann von Frei.Wild, kritisiert die Entscheidung, sagte zu BILD: „Helene Fischer meinte vergangenes Jahr in ihrer Begrüßungsrede, dass der ECHO der mit Abstand begehrteste aller Musikpreise sei, unbestechlich, demokratisch, ehrlich, wo eben nur die Absatzzahlen und somit die Musikfans alleine die Nominierten bestimmen würden. Dieser Satz war zwar letztes Jahr schon überflüssig, wird dieses Jahr aber mit Sicherheit nicht mehr fallen. Diese erneute Regeländerung bewirkt, dass die demokratische Ausrichtung des Musikpreises schlichtweg nicht mehr existent ist und schon letztes Jahr nicht war. Wir lassen uns überraschen was uns dieses mal blüht, ein ECHO wahrscheinlich nicht.“


    Dem ist eigentlich nix hinzuzufügen!

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

  • Naja ich rechne nicht damit, dass sich irgend etwas ändern wird.
    Ich bin dennoch der Meinung, dass man auf Aussagen wie "scheißen wir doch auf den Preis, den braucht doch eh keiner" verzichten könnte.
    Allein durch die Reaktion der Band im vergangenen Jahr hat man doch gemerkt, dass es ärgert ausgeladen worden zu sein und das ist auch vollkommen richtig, wenn einem eine Sache durch ein Regelwerk zusteht, dann ist das eben so. Wenn FW genug Platten verkauft haben um dabei sein zu können, oder Gott bewahre die Nation, das Teil sogar gewinnen könnte, dann muss das auch so sein.
    Jeder Schüler dessen fehlerfreie Arbeit mit z.B. einer 3 benotet wird, sagt doch auch nicht "scheiß auf die Note"
    Wenn mir etwas zusteht, will ich es auch haben und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mit dieser Einstellung alleine da stehe wenn jeder ehrlich zu sich selbst ist ????

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295

  • Sorry, aber eine "richtige Rockband" hat auf so eine Kommerzzeremonie wie der Echo ein Häufchen zu machen und gut ist! Finds gut, dass sie da NICHT dabei sind. Egal wie unfair die Beweggründe des Ausschlusses seien. Die ham da für mich nix verloren. Passt einfach nicht zusammen!

  • Sorry, aber eine "richtige Rockband" hat auf so eine Kommerzzeremonie wie der Echo ein Häufchen zu machen und gut ist! Finds gut, dass sie da NICHT dabei sind. Egal wie unfair die Beweggründe des Ausschlusses seien. Die ham da für mich nix verloren. Passt einfach nicht zusammen!


    dann ist Rammstein also auch keine "richtige Rockband" ? Wird schon nen Grund haben warum der Preis so viele Kategorien hat

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295

  • Sorry, aber eine "richtige Rockband" hat auf so eine Kommerzzeremonie wie der Echo ein Häufchen zu machen und gut ist! Finds gut, dass sie da NICHT dabei sind. Egal wie unfair die Beweggründe des Ausschlusses seien. Die ham da für mich nix verloren. Passt einfach nicht zusammen!

    Dem kann ich so nicht zustimmen. Zumindest nicht vorbehaltslos. Wenn es sich um einen Preis einer "Expertenjury" handelt, kann man als Band sicher sagen "Ist mir doch egal". Wenn es sich aber um einen Preis handelt, der durch die Verkaufszahlen und dadurch von den Fans und Käufern definiert wird würde doch keine Band der Welt deshalb fernbleiben, weil man halt eine "richtige Rockband" ist. Ich mach zwar manchmal Lärm für eine Rockband, bin aber keine, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass man nicht gerne einen Preis bekommt der auf Verkaufszahlen beruht. Ausgeschlossen sind da natürlich die ganzen Leute, die gerne Platten verkaufen aber ja soooo gegen Kommerz sind. Ich denke man kann richtiger Rockmusiker sein und trotzdem einen Preis, welcher durch Verkaufszahlen vergeben wird, entgegennehmen. Wer hat denn festgelegt, dass "richtige" Rocker anti-kommerzielle Weltverbesserer sein müssen?

    "Für immer wild, für immer frei
    Vereint für immer und für ewig
    Dieses Gefühl geht nie vorbei"

  • Ich bin dennoch der Meinung, dass man auf Aussagen wie "scheißen wir doch auf den Preis, den braucht doch eh keiner" verzichten könnte.


    Durch diese ganze Sache wie das vom Echo gehandhabt wird...also politisiert wird...da hat doch so ein Preis kein wert. Oder? Klar steht einem das laut "alten" Regeln zu. Aber wenn da nun rungedoktert wird...Regel abgeändert werden, NUR damit ich als Band den Preis wahrscheinlich nicht bekommen kann (und nix anderes versuchen die jetzt meiner Meinung nach) dann könnte ich mich als Band nicht darüber freuen, wenn ich ihn dann doch bekommen sollte. Es wäre für mich praktisch wertlos. Außerdem definiert sich der Erfolg von FW nicht an diesen Preis. Sondern über die Fans... .


    Aber was ich auch nicht ganz verstehe...man steht mit seiner Aussage zu der Band...findet es scheiße wie sie behandelt wird und sagt das auch um sie zu unterstützen. Ist dann aber auch wieder falsch. Ist es besser wenn man sagt: "Ok ,Leute...ist mir egal was mit der Band gemacht wird,...wie mit ihr umgesprungen wird."? Ist das Support??? Die Aussage ""scheißen wir doch auf den Preis, den braucht doch eh keiner" ist nicht so dahingesagt, sondern hat schon einen Hintergedanken.

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

  • Meiner Meinung nach haben die Jungs wenigstens die Nominierung verdient. Ob Sie dann gewinnen oder nicht steht auf einem anderen Blatt
    Papier.
    Das ist doch jetzt gerade der Reiz. Bei all den Gegenwind dabei zu sein oder wohlmöglich das Ding zu holen und dann zu sagen:
    Ihr habt versucht uns zu stoppen aber dennoch sind Wir hier und Ihr könnt nichts dagegen tun.


    Dann schmeckt das Siegerbier doppelt gut.


  • Durch diese ganze Sache wie das vom Echo gehandhabt wird...also politisiert wird...da hat doch so ein Preis kein wert. Oder? Klar steht einem das laut "alten" Regeln zu. Aber wenn da nun rungedoktert wird...Regel abgeändert werden, NUR damit ich als Band den Preis wahrscheinlich nicht bekommen kann (und nix anderes versuchen die jetzt meiner Meinung nach) dann könnte ich mich als Band nicht darüber freuen, wenn ich ihn dann doch bekommen sollte. Es wäre für mich praktisch wertlos. Außerdem definiert sich der Erfolg von FW nicht an diesen Preis. Sondern über die Fans... .


    Aber was ich auch nicht ganz verstehe...man steht mit seiner Aussage zu der Band...findet es scheiße wie sie behandelt wird und sagt das auch um sie zu unterstützen. Ist dann aber auch wieder falsch. Ist es besser wenn man sagt: "Ok ,Leute...ist mir egal was mit der Band gemacht wird,...wie mit ihr umgesprungen wird."? Ist das Support??? Die Aussage ""scheißen wir doch auf den Preis, den braucht doch eh keiner" ist nicht so dahingesagt, sondern hat schon einen Hintergedanken.

    Wie Jeggred sagt: es ist ein Preis der sich über Verkaufszahlen definiert. Folglich ein Preis von den Fans.
    Das was die Echo-Macher abziehen steht auf einem anderen Blatt und das bekommen auch genüend Leute mit die sich mit der Thematik beschäftigen. Mit ihren ständigen Regeländerungen und der Ausladung, haben sie sich keinen Gefallen getan

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295

  • Wie Jeggred sagt: es ist ein Preis der sich über Verkaufszahlen definiert. Folglich ein Preis von den Fans.


    Das war früher so! Wenn das so mit dem externen Beirat gemacht wird, ist es nicht mehr so. Beispiel: Laut Verkaufszahlen wäre eine Band nominiert,...dann kommt der Beirat und sagt...die Songs sind extremistisch o.ä. ...dann ist nix mit Nominierung. Die können durch den Beirat nun schalten und walten wie sie wollen. "Die Nase von dem Sänger passt uns nicht...scheiß auf die Verkaufszahlen...wir finden was". Wer sagt denn das die ihre Entscheidungen öffentlich begründen werden? Die können sagen es liegen Gründe vor und dann war's das. Fazit: Laut Fans hätte man den Preis bekommen...aus politischen Gründen bekommt man ihn nicht. Also nix mehr mit "Preis von Fans". Dann sind sie von vornherein nicht mal offiziell nominiert (was ihnen durch die Verkaufszahlen zustehen würde). Phillip sagte in der Bild: "Diese erneute Regeländerung bewirkt, dass die demokratische Ausrichtung des Musikpreises schlichtweg nicht mehr existent ist und schon letztes Jahr nicht war." Scheint so, als ob er das auch so sieht.

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

    2 Mal editiert, zuletzt von Thunderman ()

  • Die haben offensichtlich was gegen Lieder gegen Faschismus und für Naturschutz, wenn die Band nicht aus ihren Reihen stammt. Hmmm, das fühlt sich ziemlich faschistisch an.

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"

  • ZITAT: Freunde und Innen, er ist wieder da: Deutschlands demokratischster und
    unbestechlichster Musikpreis, wie Helene Fischer letztes in ihrer
    Eröffnungsrede meinte. Ach du grüne Neune!!!


    Achtung: Bitte einmal kurz klatschen und ja nicht lachen. Dieses Jahr
    wird es noch um ein vielfaches undurchsichtiger, unlogischer und
    unnachvollziehbarer. Zum ersten mal in der Geschichte des Echo
    entscheiden nicht mehr verkaufte Einheiten und somit die geneigten
    Hörer, nein ab sofort gibt es einen Ethikbeirat der sozusagen abstimmen
    muss, was künstlerisch tragbar ist und was nicht. Willkommen in der
    Vergangenheit, wir reiten in den Untergang! Freunde, es bleibt spannend.



    Und wieder geht die Band auf das Thema ein, folglich ist es ihnen nicht egal. Den Satz "Willkommen in der Vergangenheit" teile ich voll und ganz und finde ihn dennoch unglücklich gewählt. Unser Freund Thomas K. wird schon etwas schönes daraus bauen können, wäre ja nicht das erste mal :daumenrunter:

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295

  • Und wieder geht die Band auf das Thema ein, folglich ist es ihnen nicht egal.


    Klar ist es ihnen nicht egal. Wenn ich merke, dass ich verarscht werden soll, dann bezieht man doch auch öffentlich Stellung. Das Zitat zeigt aber meiner Meinung nach nicht ob sie nun dem Echo Preis positiv oder negativ gegenüberstehen.


    Aber ehrlich gesagt...ist doch jetzt echt egal...schauen wir einfach was die vom Echo machen und dann wird die Band schon schauen was sie machen oder nicht...

    :freiwild:


    Wilde Flamme 2013:


    Nicht immer klappt der erste Weg
    Weil man manchmal auch im Nebel steht
    Er kann auch leicht der falsche sein
    Aber wenn man will, wenn man wirklich sucht,
    führt dieser Weg auch wieder heim!!!


    :freiwild:

  • Dieser Superbeirat hat ja das Album "Still" in Prüfung. Mal sehen, ob die da irgendwo irgendwas finden, was wirklich einen Ausschluss rechtfertigt. Wenn sie was finden sollten, dann müssten sie auch erklären, was denn da so anstößig ist.


    Schade, dass die feige Musikindustrie nicht mal sagt, wer da so unabhängiges in diesem Beirätchen sitzt.


    Vielleicht sitzt ja der nette Mann, der sich nach einer Wehrmachtsmarke nennt und öffentlich nur verkleidet auftritt, auch in diesem Beirat... Ist ja ein superduper Experte, nachdem er im Gegensatz zu uns auf Nazikonzerte geht. Ich würde ja so lachen. Das würde zu Deutschland passen. :lol::lol::lol: Man findet ja auch den Assange gut... egal, was seine Partei da in Australien treibt.

    Meine Lieblingszeilen
    Und schreit dann einer "Feuer frei!"
    Wird durchgeladen und geschossen
    Und erst gar nicht hinterfragt:
    "Was hat der überhaupt verbrochen?"