Beiträge von T.S. FW 2016

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Lehrkraft da etwas voreingenommen war. Hättest du exakt das gleiche an Gesamtheit geschrieben und alles genauso vorgetragen, nur stattdessen über irgendeine andere Band, zum Beispiel eine aus Düsseldorf oder Berlin, hättest du wahrscheinlich eine 2 bekommen. So gesehen finde ich es etwas schade, dass deine Lehrerin dem ganzen nicht die Note gibt, die es objektiv betrachtet verdient und das ist eben minimum mal die 2. Ja ich kann jetzt nur das geschriebene bewerten, da ich bei dem Vortrag nicht dabei war, aber wer es schafft mit 13 Jahren so einen Aufsatz auf die Beine zu stellen, der wird das ganze bestimmt auch gut präsentiert haben.


    Kurz und knapp also: Sehr gute Arbeit von dir, uns enttäuscht? Stolz machen trifft es eher. Die Tatsache, dass du es dir zur Aufgabe gemacht hast die Band und ihre Musik vor einer Klasse zu vertreten, die dem ganzen bestimmt sehr kritisch gegenübersteht zeigt, dass du nicht nur eine sehr gute Arbeit abgeliefert hast, sondern auch ein wahrer Fan bist. :thumbsup:


    Und die Meinung, dass die Band sich hierfür hoffentlich die Zeit nimmt den Aufsatz mal durchzulesen und einen Kommentar dazu zu hinterlassen, kann ich nur begrüßen und unterstützen! :)

    Mittlerweile reingehört und seitdem läuft die Scheibe auf dem Weg zur Arbeit und von der Arbeit nach Hause.


    Sehr geile Platte, Jungs. Vor allem die Tracks "Egal", "Stigma" und "Was?!" finde ich sehr gelungen. :thumbsup:

    Ich habe keine Ahnung, wie ich mich zu dem Thema äußern und gleichzeitig politische Ansichten rund herum vermeiden kann, aber ich werde es mal versuchen. :tongue:


    Sich mit der Band zusammenzusetzen und ein Gespräch zu führen, das geht mal überhaupt nicht, weil das würde ja Sinn machen und ein gewisses Maß an Intelligenz erfordern. Und da wir hier von Grünen sprechen, wissen wir auch sofort, dass etwa 98% dieser Menschen mit einer Sache definitiv nicht gesegnet sind, richtig Intelligenz!


    Es ist einfach viel viel einfacher etwas nachzulabern und auf jemanden verbal einzuprügeln und sich dabei nicht jedes Mal informieren zu müssen.


    Bei mir an der Arbeit beschwerte sich neulich auch ein Kollege aufgrund der Musik in meinem Büro mit der Argumentation, man wisse ja auch nicht, ob die Musik von Frei.Wild so "politisch korrekt" wäre. Okay, zu diesem Zeitpunkt lief zwar Artefuckt und nicht Frei.Wild, aber Mensch, das ist doch alles das selbe! :tongue:


    Für die Politik ist alles rechts, was sich heimatverbunden zeigt, die Liebe zum Land und zur Tradition ausdrückt und darüber hinaus vorhandene Missstände anspricht und besingt. Und bei Frei.Wild? Liebe zum Land? Haben wir u.a. mit "Südtirol". Missstände besingen? Haben wir beispielsweise mit "Macht euch endlich alle platt". Also check und schon wird eine Band verteufelt und mit braunem Mist gleichgesetzt, völlig egal, wie oft sich die Band von jeglichem Extremismus distanzierte und völlig egal was die Band alles an Projekten unternam und unterstützte, um sich klar und deutlich gegen Extremismus jeglicher Art zu positionieren.


    Politiker denken nicht nach und die Grünen in Telfs wissen wahrscheinlich noch nicht mal, was das Wort "denken" überhaupt bedeutet.


    Auch wenn es oft schwer fällt: Auf der ersten Seite dieses Themas schrieb jemand, dass die Fans sich nicht provozieren lassen sollen und in den sozialen Netzwerken in den Diskussionen ruhig und sachlich bleiben sollen. Das kann ich nur zu 100% unterstützen! Indem wir uns durch solche leeren Behauptungen und Unterstellungen gegen die Band weiterhin ruhig und gelassen präsentieren, treten wir am souveränsten auf und bringen vielleicht den ein oder anderen zum denken. Kontern wir mit Beleidigungen und Beschimpfungen, sind wir nicht besser, als die Lemminge in Telfs.


    Jetzt ist der Text wiedermal viel zu lang geworden, darum fasse ich mich kurz. 8o


    Es gibt viele Lieder von Frei.Wild, in welchen sie ihre klare Haltung gegen extremistische Richtungen zum Ausdruck bringen. Den Grünen würde ich dafür zum Beispiel mal empfehlen, die nachfolgende Strophe auswendig zu lernen und dann vor den anderen grünen Kindchen laut vorzutragen. :)


    "Nicht von gestern, Realisten

    Wir hassen Faschisten, Nationalsozialisten

    Unsere Heimat hat darunter gelitten

    Unser Land war begehrt, umkämpft und umstritten

    Patriotismus heißt Heimatliebe

    Respekt vor dem Land und Verachtung der Kriege

    Wir stehen hier, mit unserem Namen

    Wir werden unsere Wurzeln immer bewahren."

    PS: Damit auch die Grünen in Tels es leichter haben, habe ich die wichtigen Kernbotschaften nochmal farblich hervorgehoben.

    :thumbsup:

    Auch wenn meine Antwort möglicherweise zu spät kommt, aber ja darfst du gerne tun. Wirst meinen Text nur vielleicht etwas kürzen müssen. Nicht, dass euer ganzer schöner Schultag dabei flöten geht. :tongue:


    Für manche Zuhörer (oder dann vielleicht auch Weghörer) mag das definitiv ein schwieriges Thema sein. Problem sind halt die Menschen, die eine vorgefertigte Meinung haben und egal was auch kommt auf eben dieser beharren, egal wie absurd sie auch sein mag.


    Philipp hat damals einen Fehler gemacht. Er hat den Fehler eingesehen und versucht nun dafür zu sorgen, dass andere nicht denselben Fehler machen. Also eine durchaus sehr positive Sache.


    Anna05 : Lass uns wissen, wie es ausgegangen ist. Und wie die Reaktionen darauf waren. :thumbsup:

    Naja, lassen wir uns mal überraschen. Aber ich denke, die Chancen, dass das nächste Album rockiger wird, stehen nicht so schlecht. Nach Live and More, einem vergleichweise doch schon eher ruhigem Album, könnte ich mir gut vorstellen, dass das nächste wieder etwas mehr Power bringt. Wenn es dann natürlich noch an die alten Meisterwerke wie Hart am Wind oder Feinde deiner Feinde anknüpfen könnte, das wäre natürlich sehr genial. :thumbsup:

    Ich hatte leider noch keine Gelegenheit mir das neue Album anzuhören, habe es heute Abend erst bestellt. Aber nach dem ersten Album von den Jungs, muss ich im Vorfeld auch nichts hören oder schauen wie es ist. Das erste Album war der Hammer und das zweite wird sicherlich in die gleiche Sparte fallen. Artefuckt steht für guten, alten Deutschrock und dazu sind die Texte auch echt gut. Bin froh, dass diese Jungs letztes Jahr in Frankfurt zusammen mit Goitzsche Front die Vorband von Frei.Wild gebildet haben. Immer weiter so Jungs. :daumenhoch:

    Das absolute Hauptproblem in meinen Augen ist, dass in der heutigen Zeit nicht mehr selbst nachgedacht, sondern nur noch nachgelabert wird. Es ist halt um so vieles einfacher, einfach auf einen Zug mit drauf zu springen, als sich zu informieren und sich ein eigenes Bild zu machen. Außerdem verdient zwar jeder Mensch eine zweite Chance, aber jemand der wie Philipp in seiner Jugendzeit bei Rechten dabei war, egal aus welchem Grund, das ist halt in den Augen vieler unverzeihlich und so Menschen bleiben in deren Augen dann auch ein Leben lang rechts. Man wird gebrandmarkt, so kann man es denke ich ausdrücken.


    Dabei müsste jedem Menschen, der sich mal ein paar Stunden, ach was Minuten mit der Band Frei.Wild beschäftigt, sofort auffallen, dass diese Band noch nie etwas mit irgendeiner Art der Ausgrenzung oder des Extremen zu tun hatte und auch nie zu tun haben wird. Die Band und der FWSC stehen für ein friedliches Miteinander, wo einfach jeder eine Stimme hat und jegliche Form der Gewalt (egal ob rechts, links, religiös oder sonstige Richtungen) absolut nichts zu suchen haben.


    Zu dem was "Spielerpapa" oben bereits erwähnt hat:


    Dem kann ich mich eigentlich nur voll und ganz anschließen und hab eine kleine Sache hinzuzufügen: Mit Liedern wie "Land der Vollidioten" fühlen sich halt manche Menschen ohne Denkfähigkeit darin bestätigt, dass die Band eine rechte Gesinnung hätte. Aber ganz ehrlich, ohne das jetzt politisch formulieren zu wollen: Ist es rechts, wenn man gewisse Dinge, die einem unerklärlich sind und die es so einfach nicht geben darf, einfach offen anspricht? Es gibt eine Zeile in dem Song, die ich bei jedem Hören genieße, einfach weil es mich damals tierisch aufregte und es mich beruhigte, dass es andere Menschen genauso sehen:


    "Kreuze werden aus Schulen entfernt,

    aus Respekt vor den andersgläubigen Kindern."


    Mehr sage ich dazu nicht, weil ich sonst zu sehr in die politische Richtung gehen würde. Aber der Tag, an dem Frei.Wild eine rechte Band ist, ist der gleiche Tag wo es regnet, schneit, neblig und sonnig zugleich ist und ich einen Besen samt dem Besenstill vertilge!


    Moin moin... Das erste was ich von Freiwild gehört habe, war Alkohol vom Album Mensch oder Gott.... Wie kann es auch anders sein in den "jungen Jahren" :lol: Wollte mich aber nie auf irgend etwas festlegen und hörte sämtliche Musik Richtungen....

    Nun höre ich auch nur noch Deutsch Rock... Und mal ehrlich.... Wieviele englisch sprachige Lieder gibt es, die zwar einen geilen beat haben, aber wenn man sich die Übersetzung anguckt, schlägt man die Hände übern Kopf zusammen :tongue:

    Mit deinem letzten Satz triffst du den Nagel auf den Kopf. :thumbsup:

    Bei deutschsprachigen Rocksongs geht man halt mit beidem, Melodie und Text, weil man letzteren halt ohne Lücken versteht. Wobei ich auch finde, dass was den Text angeht Frei.Wild schon immer anderen Bands aus der Zeit um Längen voraus war. Da steckt wenigstens immer eine Botschaft dahinter.

    Vorneweg möchte ich mal was erwähnen, was mir hier auffällt und was ich echt genial finde. Viele User, die sich austauschen, jeder eine eigene Meinung hat und das wichtigste: Es findet ein vollkommen normaler Austausch ohne jegliche Anfeindungen oder dergleichen statt. Das wollte ich an der Stelle mal kurz hervorheben. Habe das bei so manchen Foren auch schon anders gesehen. Aber wie heißt es so treffend: Musik verbindet halt. Und nun wieder zurück zum Thema. :thumbsup:


    Dass Frei.Wild nicht immer das gleiche bleibt, sondern sich entsprechend weiterentwickelt, das kann sich eigentlich jeder Mensch denken. Dass Frei.Wild nicht nur stumpfsinnigen Rock oder nur stille Baladen macht, das ist auch selbsterklärend. Ich glaube jedoch überhaupt nicht, dass wir die Band, wie wir sie von Alben wie "Hart am Wind" oder "Feinde deiner Feinde" kennen, nicht mehr hören werden. Bei aller Veränderung und Weiterentwicklung kann man das auch bei der R&R Ära denke ich erkennen. Natürlich sind da ruhige Songs dabei. Aber es sind eben auch diese rockigen Fetzen dabei. Bei Live and More fehlen diese überwiegend, aber ich glaube trotzdem nicht, dass alles rockige, was wir kennen und lieben gelernt haben, einfach verschwindet. Damit würde die Band sich nicht verändern, sondern ihren kompletten Ursprung hergeben, bzw. das aufgeben, was sie ausmacht. Und das kann ich mir einfach nicht vorstellen.


    Was mir persönlich noch auffällt: Ich mag daherkommen wie jemand, der nur die rockigen Klassiker zu schätzen weiß. Nun ja, das ist eher mein Fall, das stimmt ja. Aber auch bei den eher ruhigen Songs kann ich mich eher mit den damaligen Songs anfreunden. Songs wie "Wie ein schützender Engel", "Eine Band, die Wahrheit bringt" oder "Unendliches Leben" beschäftigen mich noch heute, genauso wie eben die rockigen Fetzen. Das ist halt das, was mir bei den neuen Platten ein wenig fehlt. Ich denke zwar, dass auch Lieder wie "Noch lang nicht unser Ende", "Liebe und Licht", "Für immer, für ewig, unendlich" oder "Es geht hier um mein Leben" (um mal zwei noch nicht genannte Songs in die Runde zu werfen) das Zeug zum Konzertklassiker haben, aber es fehlt halt einiges, um an die Diamanten von damals anzuknüpfen. Alles in allem bin ich aber davon überzeugt, dass die Jungs genau das schaffen und an die alten Songs anknüfpen werden.


    Wenn wir die Worte aus dem Song "Noch lang nicht unser Ende" wörtlich nehmen können, stehen uns ja Gott sei Dank noch ein paar schöne Alben bevor. Und ich denke, dass man insgesamt an der R&R Ära und eigentlich auch an allen anderen davor sehr gut erkennen kann, dass die Meinung der Fans und die Fans ansich der Band ungemein am Herzen liegt. Von daher: seien wir gespannt, was da noch kommen mag. 8)

    Servus alle zusammen,


    wie viele von euch sicherlich auch hat es mich heute in eines der zahlreichen Fachgeschäfte verschlagen, um mir das neueste Werk aus dem Hause Frei.Wild unter den Nagel reißen zu können. Natürlich dauerte es auch nicht lange, bis die CD´s den Weg ins Abspielgerät fanden und ich mir einen Eindruck der neuen Ware verschaffen konnte.


    Nachdem ich vor allem die zweite CD (mit den elf bisher unveröffentlichten Tracks) gehört hatte, erinnerte ich mich an genau diesen Thread zurück und an das, was Sascha K. hier angesprochen hatte.


    Rivalen und Rebellen war ja insgesamt ein Werk mit auch vielen ruhigeren Nummern, aber es waren eben auch die ein oder anderen Kracher dabei. Die Fassung Live and More ist in meinen Augen nochmal um einiges sanfter geworden. Krachige Rocksounds sucht man hier vergeblich, zumindest meiner Meinung nach. Tracks wie "Noch lang nicht unser Ende", "Der Teufel trägt Geweih" und "Wahre Helden sind nicht zähmbar" sind noch die Tracks, welche man am ehesten in diese rockige Kategorie einsortieren könnte. Ich denke zwar, dass vor allem diese drei Tracks das Zeug zu dauerhaften Konzertkrachern haben, aber insgesamt vermisst man doch sehr diese typischen rocklastigen Sounds, wie man sie aus früheren Frei.Wild Zeiten kennen mag und mit denen man so manchen Nachbarn in den Wahnsinn treiben konnte. ^^


    Klar entwickelt sich die Band weiter, das zeigen auch die immer neuen Projekte und Vorhaben, die sich diese Band setzt und das muss auch sein. Der Mut neue Dinge anzugehen gehört zur Weiterentwicklung dazu, egal ob von Erfolg gekrönt oder nicht. In diesem Zusammenhang freue ich mich jetzt schon auf das Konzert in der Commerzbank Arena im kommenden Jahr in Frankfurt. :hops:


    Ich hoffe halt nur insgesamt auch, dass die Richtung der Band nicht dahin geht, dass man, (sorry ich muss den Begriff einmal verwenden), vollständig mainstream wird. Tracks wie "Land der Vollidioten", "Wir brechen eure Seelen", "Allein nach vorne", "Kickass vs Ar***tritt" oder auch vom neuen Album "Wir bringen alle um" und "F*** dich und verp*** dich" sind für mich einfach dieser klassische Mittelfinger in Richtung derer, die mit mangelnder Intelligenz oder fehlerhafter Berichterstattung die Band in eine Richtung drängen, in die sie nicht hin gehört. Umso größer ist die Bedeutung dieser Tracks für die Gegenwart und die Zukunft der Band. Aber das spiegelt lediglich meine Meinung wieder, die ich hier einfach mal kurz...naja relativ kurz zum Ausdruck bringen wollte. :)

    Ich glaube noch gibt es keinen, zumindest ist mir keiner bekannt. Aber wenn die Jungs von Artefuckt so weiter machen, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis da einer kommt. Wenn man bedenkt wie neu die Band eigentlich noch ist, ich glaube mit dem Erfolg in dem Umfang und den Auftritten bei Konzerten von Frei.Wild oder anderen Events hat auch die Band nicht mit gerechnet.

    Hallo zusammen,


    ich verfolge diesen Thread nun seit Beginn, bin jedoch nicht mehr allzu häufig im Forum aktiv, da hierzu leider oftmals die Zeit fehlt, zu dem Thema möchte ich aber die Gelegenheit nutzen und mich ebenfalls dazu äußern.


    Auf die Band aufmerksam geworden bin ich auch eher aufgrund der Songs, die rockiger waren, bzw. sind und eine klare Botschaft haben. "Land der Vollidioten", "Wer nichts weiß, wird alles glauben", "Arschtritt", "Gutmenschen und Moralapostel", usw. Diese Songs aus den "guten alten Zeiten" hauen rein und reißen einen mit. So ging es mir zumindest mit Hart am Wind, Feinde deiner Feinde und auch die Oppositionsära fand ich ziemlich gut. Bei den neueren Liedern ist mir vor allem eine Sache aufgefallen (kann auch sein, dass das nur mir so geht), aber die neuen Lieder reißen einen nicht mehr so von Anfang an mit, aber mit jedem hören, werden sie irgendwie immer besser und brennen sich einem in den Schädel. So ging es mir mit "Rivalen und Rebellen", "Wir bringen alle um", "Fick dich und verpiss dich" und vielen weiteren der R&R Ära. Und bei dem neuesten Song "Der Teufel trägt Geweih" erging es mir ebenso.


    Ich glaube zum Stil der Band, bzw. zu der Thematik dieses Threads hat Mar.Tin auf der vergangen Seite was sehr passendes angesprochen. Die Anfangsalben waren mit 10-15 Titeln bestückt. Bei den späteren gab es dann immer eine volle Breitseite. Klar gab es auch Standardversionen, aber die erweiterten hatten dann oft um die 30 Tracks. Wenn die Anzahl der eher hart rockigen Songs gleich bleibt, gehen die in solch einem Album dann natürlich etwas mehr unter.


    Insgesamt kann ich mich dem bedingt anschließen. Ich bin nach wie vor, wie wahrscheinlich auch alle anderen hier, sehr zufrieden mit der Musik der Band, die Band ist mir nach wie vor sympathisch und die Konzerte sind immernoch der Knaller. Ein wenig fehlen tun mir die richtigen Bretter aber auch ab und an.


    Den letzten Punkt, dass die Band eventuell nicht mehr so nah an den Fans dran ist, würde ich aber verneinen. Kann sein, dass die Band damals häufiger im Forum aktiv war, das kann ich nicht beurteilen, weil das war vor meiner FWSC Zeit, aber im Vergleich zu anderen Bands macht Frei.Wild wirklich viel für seine Fans. Je erfolgreicher eine Band wird, desto mehr wird logischerweise auch die Zeit gefressen. Die Erwartungen steigen, der Terminkalender wird voller und zwischenzeitlich gibt es immer mal irgendwelche Deppen, die Schei** bauen und die Band es als Ihre Pflicht ansieht darauf zu reagieren, was ich auch gut finde. Als Beispiel kann man den Gipfel in Hamburg vor einigen Jahren oder den feigen Angriff auf Frei.Wild Fans in Leipzig nehmen. Die Band versucht in meinen Augen aber immer nicht so zu werden, wie andere Bands und immer ein offenes Ohr für seine Fans zu haben. Im März diesen Jahres waren sie beispielsweise in Gießen zu einer Autogrammstunde und mal abgesehen davon, dass sie bestimmt größere Locations hätten finden können, haben sie sich auch Zeit für die Fans genommen. Also kurz und knapp bevor ich noch Leute zum einschlafen bringe: Dass die Band nicht mehr so aktiv ist in Sachen wie Forumsbeiträge und dergleichen mag sein, aber die Zeitfresser sind seit damals eben auch bedeutend angestiegen.

    Kann ich so nur unterschreiben. Finde besonders in Anbetracht der Tatsache, dass das ihr erstes Studioalbum war die ganze Sache noch besser. Man könnte meinen, sie wären schon jahrelang in dem Geschäft unterwegs und hätten schon einige rockige Jahre hinter sich.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich gesehen habe, dass es zu der im Thema genannten Band noch keinen Punkt gibt, wollte ich auf diese Band kurz eingehen und mal eure Meinungen zu der Band und ihrem ersten Album Manifest hören.


    Auf kurz oder lang wird man denke ich nicht an dieser Band vorbeikommen, zumindest nicht, wenn man auf den Spuren des Deutschrockgenres wandert.


    Freue mich auf eure Meinungen.

    Ich hab schon mehrmals nachgesehen, ich habe immer das Widerrufformular bekommen, aber sonst nichts und das eine Mal, wo ich bisher etwas zurückschicken musste, da lag es der Bestellung bei mit der Begründung der Retour (z.B. gefällt nicht, passt größentechnisch nicht, usw.) und dem Punkt, wo es zurücküberwiesen werden soll und so weiter. Habe auch eben noch einmal geschaut, aber wie gesagt, kein Retourenbegleitschein.


    Wobei ich an diesem Punkt auch einen Verbesserungsvorschlag hätte:


    Wäre es nicht möglich, diesen Vordruck (Retourenbegleitschein) auf der offiziellen Frei.Wild Seite bei dem Punkt "Retouren/Rücksendungen" zu hinterlegen? Also in etwa so, wie bei dem Punkt "Widerrufsrecht & Widerrufsformular". Fände ich einfacher, anklicken, als PDF ausfüllen, ausdrucken und bei der Retour beilegen. Ob das natürlich von der Umsetzung so einfach geht, wie ich es mir vorstelle, das ist die andere Frage. ?(

    Ich hab in einer der E-Mails dieses Widerrufformular als Anhang bekommen, aber sonst nichts und da ist ja auch nichts angegeben, warum man es zurücksendet und wohin der Betrag überwiesen werden soll.


    Habe auch schon bei Mails von älteren Bestellungen geschaut, aber da hab ich auch nichts in der Art vorgefunden. :/

    Moin zusammen,


    habe das Problem auch gerade, der Bestellung lag lediglich diese Packliste von der ProTrade Integra GmbH bei, habe daher auch erst einmal den Shop per Mail kontaktiert.


    Hoffe jetzt nur, dass das alles glatt geht, da es ja auch immer an diverse Fristen gebunden ist, was diese Retouren angeht.


    Naja wollen wir mal abwarten und Tee trinken und schauen was passiert.

    Zu dem was DatTobi geschrieben hat, von wegen bevor man ein Album käuft es vorher anhören muss erwähnt werden, dass die Onkelz auf Youtube zu dem Album Memento nichts veröffentlicht haben, zumindest habe ich im Vorfeld geschaut und außer einem etwa zwanzig sekündigem Trailer nichts gefunden, zwanzig Sekunden reichen nicht wirklich aus, um sich eine Meinung zu einem neuen Album zu bilden.


    Das wäre das erste, das zweite ist, weiß nicht wie es da anderen ging, bei mir jedenfalls kam irgendwann, genauer gesagt zu dem Zeitpunkt wo die Onkelz angefangen haben gegen Frei.Wild zu wettern der Zeitpunkt, wo für mich feststand: Frei.Wild oder Onkelz und die Entscheidung fiel mir sehr leicht.


    Die Onkelz waren damals auf genau derselben Schiene wie heute Frei.Wild oftmals. Immer wieder in die rechte Ecke gedrängt, fertig gemacht von allen Seiten und das wäre der Moment gewesen für die Onkelz sich hinter diese langjährigen Fans zu stellen und zu sagen "Habt ihr sie noch alle, Frei.Wild ist genauso wenig rechts wie wir damals" und genau das haben sie verpasst. Sie haben sich dem Mainstream angeschlossen und angefangen genauso gegen ihre treuen Fans zu hetzen, wie andere Bands und vermeintliche Experten. Und da habe ich mir gesagt, die Onkelz brauche ich nicht mehr, sie sind nicht mehr das, was sie mal waren und daher steht für mich persönlich auch fest: Egal wie viele Alben die Onkelz noch bringen, Memento wird für mich das letzte gewesen sein!


    Ihre Einstellung, Ihr Verhalten, dieses "mit dem Strom schwimmen" Image seit neuestem, nein Danke. Wer sich so präsentiert hat, zumindest bei mir weder im Autoradio noch Zuhause noch sonst wo etwas zu suchen.


    Und der Aussage von 1602 King kann ich mich nur anschließen. Es gab eine Zeit, wo ich gesagt hätte, dass es furchtbar wäre, wenn die Onkelz aufhören. Mittlerweile muss auch ich sagen: Wären Sie bloß im Ruhestand geblieben!


    Soviel zu dem Thema. :)

    Auf die Idee, dass alle Artikel erst bei Erscheinen diesen einen Artikels versendet werden, wäre ich aufgrund dieses Punktes in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ehrlich gesagt nie gekommen: " 7. Teillieferungen sind zulässig soweit dies dem Kunden zumutbar ist. Die Nachlieferung erfolgt dann portofrei."


    Aber okay vielleicht habe ich es auch einfach falsch verstanden oder etwas übersehen. Jedenfalls Danke an Signum71/Andy für die Hilfe.