2012

Spendenprojekt 2012 - Spendensumme € 5.996,51.-


spenden-2012.jpg


Freut sich über die großzügige Spende des Frei.Wild Supporters Clubs: Dr. Heinz Hörster nimmt das Geld in Anwesenheit einiger Mitglieder aus der Region entgegen. Foto: Jendrik Peters


Knapp 6000 Euro für die Familienstiftung

„Sauerei bei Echo-Verleihung“


Ladbergen - Sie haben sich ins Zeug gelegt, die Mitglieder des Frei-Wild Supporter Clubs. 5996,51 Euro erhält die Familienstiftung Ladbergen. „Phänomenal“, freut sich Vorsitzender Dr. Heinz Hörster.

Von Jendrik Peters



Es waren Superlative wie „phänomenal“ und „unglaublich“, die am Samstagnachmittag mehrfach die Rede des Vorsitzenden der Familienstiftung Ladbergen, Dr. Heinz Hörster, bestimmten.


Der Frei.Wild Supporters Club hat seine jährliche Spende der Familienstiftung gewidmet und überwies der Gruppe mit dem Motto „Leichter Leben mit Kindern in Ladbergen“ stolze 5996,51 Euro. „Damit können wir ein ganzes Jahr Nachhilfe finanzieren“, freute sich der Vorsitzende Hörster im Rahmen der Übergabe auf dem Hof Jasper-Hildebrand in Ladbergen.


Familienstiftung Ladbergen hilft Kindern in schwierigen Situationen


Die Familienstiftung Ladbergen hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders Kindern in schwierigen Situationen zu helfen und im Alltag zu unterstützen. So hat die Stiftung unter anderem eine Nachhilfe-Initiative gestartet, die sich großer Beliebtheit erfreut.


In Gruppen von zwei bis drei Kindern geben Nachhilfelehrer Hilfestellungen bei den Hausaufgaben und üben für Klausuren. „Die Lehrer verzichten dabei oft auf ihren Lohn oder nehmen in Kauf, dass dieser nicht so hoch ist wie in professionellen Nachhilfeeinrichtungen“, freut sich Heinz Hörster.


Entscheidender Hinweis aus Warendorf


Dass ausgerechnet die Ladberger Familienstiftung für die großzügige Spende des Frei.Wild Supporter Club ausgewählt wurde, ist dem Hinweis eines Supporter-Mitglieds aus Warendorf zu verdanken. „Wir wollen keinen Organisationen mit großen Trägern im Rücken helfen, sondern denen, die das Geld wirklich gebrauchen können“, schildert Melanie Dück, vom Vorstand des Supporters Club die Intention der Aktion. „Wir wollen wissen, dass das Geld wirklich ankommt und nicht für Verwaltung verwendet wird.“


Nach einigen Informativen Gesprächen mit Stiftungsmitglied Lothar Molenkamp habe sie sich mit ihren Vorstandskollegen dafür entschieden, dass die Familienstiftung das richtige Projekt für die jährliche Spende sei. Der Betrag von 5996, 51 Euro wurde im Rahmen von verschiedenen Aktionen der Supporters gesammelt. Busfahrten und Regionaltreffen, Versteigerungen, gemeinsame Unternehmungen wie Kegeln oder Blutspenden, von Mitgliedern organisierte Spendenkonzerte oder Verkäufe bestimmter Fanartikel sorgten für den großen Betrag.



„Keiner muss sich schämen, weil er seine Heimat liebt.“

Dr. Heinz Hörster, Familienstiftung Ladbergen



Der Frei.Wild Supporters Club zählt gut 3000 Mitglieder in ganz Europa. Vergangene Woche stieß das erste Mitglied aus China hinzu. „Ich finde es phänomenal, dass sich Jugendliche dafür einsetzen, Kindern in Not zu helfen“, verdeutlicht Dr. Heinz Hörster seine Freude über die Spende.


Aus aktuellem Anlass ging Hörster in einem Nachsatz auch auf die Diskussionen um den Ausschluss der Band Freiwild vom Echo aus: „Es ist eine Sauerei, was im Rahmen der Echo-Verleihung passiert ist. Keiner muss sich schämen, weil er seine Heimat liebt.“ Leider gebe es einige „braune“ Fans der Gruppe, welche die Liedtexte der Band auf ihre Art interpretieren und den Ruf der Musikgruppe so kaputt machen würden.


Umso wichtiger sei es, dass es Menschen wie den Supporters Club gebe, die sich aktiv für ihre Mitmenschen einsetzen.


Mo., 25.03.2013


Quelle:

http://www.wn.de/Muensterland/…uerei-bei-Echo-Verleihung