Unser Statement zu "Thomas Kuban" in der ARD-Sendung "Günther Jauch" am 28.10.2012



  • Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.





    > Mein Youtube <

    Stück für Stück, Richtung Glück. Und wenn ich da bin, will ich nicht mehr zurück.
    Stück für Stück - Richtung Glück. Ich leb bewusst wofür ich strebe. Sorge dich nicht, sorge dich nicht, lebe...
    -

  • Also ich kann nur Mitleid mit diesem "Journalisten" haben... Wie schlimm muss es um einen Menschen stehen, dass er solche Unwahrheiten verbreiten muss? Bekommt dieser Mann am Ende noch Geld dafür, etwas derart bescheuertes zu behaupten...???


    Nee ehrlich... so manchmal könnte ich ausrasten, grade bei diesem Link: http://www.getaddicted.org/art…lz-npd-nsu-frei-wild.html


    Was ein Spinner...

    So ist denn alles was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böhse nennt, mein eigentliches Element. (Goethe: Faust)

  • Nee ehrlich... so manchmal könnte ich ausrasten, grade bei diesem Link: http://www.getaddicted.org/art…lz-npd-nsu-frei-wild.html


    Was ein Spinner...

    Aha. Leute mit Shirts auf denen steht "Todesstrafe für Kinderschänder" - Beweise bitte Herr Kuban, Beweise !!!!

    > Mein Youtube <

    Stück für Stück, Richtung Glück. Und wenn ich da bin, will ich nicht mehr zurück.
    Stück für Stück - Richtung Glück. Ich leb bewusst wofür ich strebe. Sorge dich nicht, sorge dich nicht, lebe...
    -

  • ich sach ja: Ein Idiot und Tatsachenverfälscher sondergleichen, dieser Herr...
    Und selbst wenn da Leute mit diesen T-Shirts rumlaufen: Ich persönlch habe etwas gegen Kinderschänder, der Fall mit der Todesstrafe käme mir da nicht ungelgen, da Kastration nur noch zu mehr Morden an Kindern führen würde, wenn diese Verbrecher "zu früh" entlassen werden!!!


    Aber diese Vergleiche von einem "Meinungsmacher" (leider ist das so; siehe Bild - Zeitung) entbehren jeder Grundlage!!!!


    Nee echt, warum stoppt diese Spinner keiner...???

    So ist denn alles was ihr Sünde, Zerstörung, kurz: das Böhse nennt, mein eigentliches Element. (Goethe: Faust)

    4 Mal editiert, zuletzt von Hurleybird ()

  • So langsam reicht es mir.
    Die letzten Jahre musste man sich ja immer wieder mal mit solchen Unterstellungen auseinandersetzen.
    Aber mittlerweile nehme ich diese massiven Angriffe auch persönlich. Ich werde mir zusammen mit meinen Vorstandskollegen überlegen, ob wir auch von Seiten des FWSC ein Statement dazu verfassen. Dies wird natürlich mit der Band und dem Management abgesprochen.


    Es kann doch nicht sein, dass ein Fanclub mit über 2000 Mitgliedern, in solch ein mieses Licht gerückt wird.
    In seiner Freizeit hat man ja mehr mit Rechtfertigungen zu tun, als sich um das zu kümmern, worum es uns allen geht.

    Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt. - Hermann Hesse, "Im Nebel"
    FWSC N° 324

  • Die Antwort - warum Figuren wie Kuban nicht gestoppt werden ist einfach:
    Die sind der Mainstream der aus PC, Appeasementpolitik und Realitätsverweigerung besteht - im Gegensatz zu Frei.Wild, Buschkowsky (OB in Berlin-Neukölln) u.a.!


    Die Masse schaut weg, duckt sich weg (aus Angst vor der großen Keule) oder macht mit - bis eines Tages ...!


    Gut nachzuverfolgen in "... Wer nichts weiss, wird alles glauben ..."!


    Aufrechte Deutschrockgrüsse aus der Hauptstadt
    des Landes der Vollidioten

    FWSC # 967


    Freiwild auswärts
    2010: 25.03. Leipzig
    2011: 16.04. Natz, 12.06. Kastelruth, 15.07. Jüterbog, 04.11. Wien, 29.12. Dresden
    2012: 23.03. Erfurt, 23.06. Natz, 09.11. Wien
    2013: 13.04. Schwerin, 11.05. Kufstein, 22.06. Natz

  • Wachsende Popularität bedeutet auch immer wachsendes Interesse der Medien. Dies wie in diesem Fall negativ.


    Ich finde es unglaublich, das einfach keine Ruhe gegeben wird. Dieses Land hat einen, ich nenn es mal " Hitlerkomplex" . Ich finde auch schrecklich was damals passiert ist, aber ich bin kein Nazi, nur weil mir Traditionen und Verhaltensweisen wichtig sind, die ich als Kind mit auf den Weg bekommen habe! Hier in Berlin gibt es Themen, damit sollte man sich besser befassen. Zum Beispiel, dass man seit einiger Zeit nachts nur noch mit einem mulmigen Gefühl auf der Strasse ist ( siehe Medien) . Einige Bezirke hier sollte man besser ganz meiden, erst recht als Frau! Von den öffentlichen Verkehrsmitteln mal ganz zu schweigen !!! Ich fahre nur noch mit dem Auto oder nach Konzerten mit dem Taxi etc. Traurig wie sich hier alles entwickelt.


    Ich denke , das DIESE Entwicklungen, weit wichtiger sind und das mediale Interesse auf sich ziehen sollten!!!


    Und nicht, das man einer Band, die einem einfach nur aus der Seele spricht, waghalsige Unterstellungen unterschiebt.


    Zuhören wäre eine Maßnahme


    lg Kati

  • So langsam reicht es mir.
    Die letzten Jahre musste man sich ja immer wieder mal mit solchen Unterstellungen auseinandersetzen.
    Aber mittlerweile nehme ich diese massiven Angriffe auch persönlich. Ich werde mir zusammen mit meinen Vorstandskollegen überlegen, ob wir auch von Seiten des FWSC ein Statement dazu verfassen. Dies wird natürlich mit der Band und dem Management abgesprochen.


    Es kann doch nicht sein, dass ein Fanclub mit über 2000 Mitgliedern, in solch ein mieses Licht gerückt wird.
    In seiner Freizeit hat man ja mehr mit Rechtfertigungen zu tun, als sich um das zu kümmern, worum es uns allen geht.

    :daumenhoch: Da sprichst du vielen Mitgliedern aus der Seele. :daumenhoch:


    Finde auch das "WIR" uns das nicht länger gefallen lassen sollen. "RÜCKHALT"

    Wir sind keine Hosenscheisser
    Die vor Falschheit nur so stinken
    Die von hinten immer lästern
    Doch von vorne freundlich winken



    FWSC# 1833
    WJSC# 53
    UU#593
    Region Bayern
    [color=#0000CD] :freiwild:

  • Ich sehe das wie Fisch.
    Jetzt ist wirklich der Punkt erreicht,wo man nicht mehr das Maul halten darf.
    Selbst meine eigene Schwester kam gestern an und sagte:"Siehst Du,die sind doch rechts,ich habe es ja immer gesagt".
    So schnell werden Menschen beeinflusst und ihnen eine Meinung aufstrukturiert.
    Statement gut und schön und sicher auch wichtig,ich würde da aber gerne noch einen Schritt weiter gehen und endlich mal rechtliche Mittel ausschöpfen.
    Ich möchte alle Frei.Wild Fans dazu aufrufen,egal was noch erzählt oder geschrieben wird,die Ruhe zu bewahren und auf jeden Fall sachlich zu bleiben. Diskutiert von mir aus mit den Moralaposteln,setzt Euch verbal zu Wehr,aber um Himmelswillen bleibt sachlich und werdet nicht beleidigend. Das gilt besonders für die jüngeren Fans von uns. ;) Darauf warten sie alle.
    Wir sind klar im Vorteil,denn wir haben uns zu keinem Zeitpunkt etwas vorzuwerfen.


    Ach ja,wir lassen uns die Tour nicht vermiesen. :daumenhoch:

    Dieses Leben ist eins der Schönsten. :saint:


    Frei.Wild #1494
    Onkelz #7522
    Kärbholz # 699

  • Top Statement von der Band, aber ich bin auch der Meinung, sie sollten jetzt mal andere Schritte dagegen einleiten. Irgendwann reicht's auch mal.. :unglaublich:


    Mein Respekt geht somit an die Band, das sie das Ganze immer so locker sehen können und sich nicht davon unterkriegen lassen!!!

  • Thomas Kuban ist übrigens auf dem Gebiet kein unbeschriebenes Blatt -> Buch "Blut muss fließen" -> darin u.a. über Philipp B.
    FWSC - Statement sollte man unbedingt machen: klaren Standpunkt, kein Zurückweichen, Signal an die eigenen Fans (auch für manchen als Argumentationshilfe).
    Beim pc-mainstream erreicht man dadurch nichts, die wissen über alles Bescheid, da nur sie die Wahrheit kennen und auch andere Ziele haben.


    Und noch ein Tip an die jüngeren Fans für eventuelle Diskussionen -> es gibt keinen Grund sich für irgendetwas zu verteidigen und infolge dessen in die Defensive zu geraten!


    Rückhalt
    Ralf

    FWSC # 967


    Freiwild auswärts
    2010: 25.03. Leipzig
    2011: 16.04. Natz, 12.06. Kastelruth, 15.07. Jüterbog, 04.11. Wien, 29.12. Dresden
    2012: 23.03. Erfurt, 23.06. Natz, 09.11. Wien
    2013: 13.04. Schwerin, 11.05. Kufstein, 22.06. Natz

  • Seh ich genauso, klar musste man so langsam mal etwas erwidern. Aber nun mit rechtlichen schritten zu kommen, halte ich für falsch .... Nur getroffene Hunde bellen ;)


    Und da man sich keine Vorwürfe machen brauch, braucht man das Ganze nicht weiter "aufbauschen"


    Ich denke mal, die Menschen mit Persönlichkeit können damit umgehen und die anderen, die sowieso " immer mit dem Strom schwimmen" , ohne auch mal was zu hinterfragen, werden das sowieso weiter tun... egal was jetzt passiert.

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte Freiwild das erste mal im letzten Jahr genau zugehört, und auch verstanden. Einige Songs hatten einfach ne bittere Wahrheit.
    Das was der Herr Kuban bei Günther Jauch verzapft hat, trägt einfach nur noch zur Massenmanipulation bei.Man hört irgendetwas setzt sich aber nicht damit auseinander. Letzen Endes geht es auch um Vermarktung.

  • Gutes und richtiges Statement. Aber reicht das?


    Mir persönlich ist es ein wenig zu ruhig um dieses Thema. Da erwarte ich ein wenig mehr, nicht von den Fans, sondern von der Band und dem Management. Und nicht leise sondern laut.
    Denn die Berichterstattung geht munter in der Richtung weiter.
    Siehe WAZ von heute mit der Schlagzeile: "Frei.Wild mit Rechtsrock in der Westfalenhalle" http://www.derwesten.de/staedt…falenhalle-id7242730.html
    Die Aussage von Thomas Kuban, am Sonntag, bei Günther Jauch, wiegt ziemlich schwer. Ca. 3,8 Millionen Zuschauer haben sie gehört und gesehen.
    Doch wer von denen macht sich die Mühe, dass Statement zu lesen, oder sogar den Wahrheitsgehalt der Aussagen zu prüfen?
    Genau, kaum einer bis keiner. Also greifen hier normale Argumente nicht. Es ist nun mal so, das einige Textstellen zumindest Raum für Interpretationen lassen. Wir wissen, dass diese aus dem Zusammenhang gerissen wurden, die Anderen nicht.
    Deshalb musste ich auch persönliche Konsequenzen ziehen. Als Angestellter, verantwortlich für über 30 Mitarbeiter und Azubis, darf mich nicht mal in die Nähe des Verdacht bringen, angeblich rechte Musik zu hören. Also, Frei.WIld Aufkleber vom Auto runter und den Besuch des Konzertes am Donnerstag nicht (mehr) erwähnen. Nicht schön, aber meine meist ältere Führungsriege wäre Argumenten gegenüber kaum zugänglich.
    Eins ist aber auch sicher,ich lasse mir Frei.Wild nicht verderben oder verbieten. Und ich freue mich auf das Konzert.


    freundliche Grüße

  • Bei YouTube auch schon zu sehen


    Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • ich kanns immer noch nicht glauben, dass der sich mit seinem schwäbischen Dialekt ungehindert undercover in der rechten Szene bewegen kann.
    Der muss doch auffallen wenn er auserhalb des Ländles unterwegs ist :depp: :unglaublich:

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295

  • Mich würde ja mal interessieren, was Günther Jauch selbst zu der Sache denkt oder sagt. In der Sendung gibt er seine Meinung zu Frei.Wild ja nicht preis. So oder so würde ich eine Gegendarstellung anstreben, das würde sicher eher die richtigen Leute erreichen, als das Statement (welches ich ansich sehr gut finde). Wäre nur die Frage, ob man da ne Chance hat.