Stellungnahme - Gosheim !

  • Liebe Fans,


    das Konzert am 28.12.2009 in Gosheim hatte berechtigte Kritik von einigen Besuchern zur Folge.
    Wir möchten auf die Missstände vor Ort eingehen und stehen hierbei voll an EURER Seite!


    Fakt ist, dass entgegen der Vorgaben unserer Booking-Agentur, zu vielen Besuchern der Einlass gewährt wurde, so dass
    einige das Konzert nicht optimal verfolgen konnten.
    Dieser Missstand lag jedoch nicht in unserer Verantwortung, eine Einflussnahme war leider nicht mehr möglich.


    Des Weiteren wurden vom örtlichen Veranstalter entgegen der vertraglichen Vorgaben zu wenig Sanitäts- und
    Securitypersonal gestellt.
    An dieser Stelle möchten wir uns bei dem kurzfristigen Einsatz des FWSC, der Band "9mm" und Teilen ihres Fanclubs den "Assi Kommandos" , sowie der Band Serum114 danken, welche durch ihre spontane Hilfe, die Sicherheit von Fans und Bands gewährleisten konnten.


    Wir möchten uns jedenfalls bei den Fans entschuldigen, die durch diese suboptimalen Umstände nicht, wie sonst gewohnt,
    das Konzert verfolgen konnten, auch wenn wir dies wie oben dargestellt nicht zu verantworten hatten.


    Wir dürfen euch aber jetzt schon versichern, dass in Zukunft solche Umstände AUSGESCHLOSSEN werden.


    Abschließend danken wir euch für die unglaubliche Unterstützung, der nicht in Worte zu fassenden Stimmung und
    wünschen euch von ganzem Herzen einen gesunden und kraftvollen Start in das neue Jahr.


    Auf baldige schöne gemeinsame Stunden in 2010…


    Eure
    Band Freiwild
    Band Serum114
    Band 9mm ARR

  • :daumenhoch:
    find ich gut, dass da noch eine offizielle Stellungnahme kommt.
    Wenn das gestern mein erstes Frei.Wild Konzert gewessen wäre, dann wäre ich echt geschockt gewessen, was da so abging und so schnell nicht wieder gekommen.
    Aber ist ja zum Glück die Ausnahme.
    Was da gestern abging und das war ja wohl die Schuld des Veranstallters, war echt nicht mehr schön.


    Trotzdem wieder wieder coole Leute :daumenhoch: aber Gosheim ne das muss nicht mehr unbedingt sein.

  • Erst mal Danke für euer Statement.


    Frage an die Band/Managment/Bocking : Hat das für den Veranstalter ein Nachspiel und wird Frei.Wild ein weiteres mal in Gosheim auftreten ?

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295

  • ich schätze mal, dass die band nicht mehr in gosheim spielen wird, weil es zum teil echt katastrophale zustände waren.
    auch für die band war es ja nicht einfach auf die bühne zu kommen, da sie ja erstmal ein stück durch die fans laufen mussten.


    aber naja, vllt denkt die band ja anders und sie werden dort nochmal spielen, was ich mir jetz aber im moment nicht vorstellen kann

    [BLINK]

    Eine Band zu haben, die man wirklich liebt, ist der Grund dafür, dass man alles gibt!
    [/BLINK]


    F.W.S.C. Member #561

  • :danke:


    für eure stellungsnahme. so wie das gestern abend abgelaufen ist darf es nie mehr vorkommen. man kann von glück reden das keine person zuschaden gekommen ist. der das zu verantworten hat das mehr als zuviel leute den einlass gewährt worden ist, sollte zur rechenschaft gezogen werden. von meiner seite aus habe ich fast nichts vom konzert mit bekommen.


    ich hoffe das die 4 jungs daraus ihre konzequenzen zieht.




    wünsch euch allen einen guten rutsch ins neue jahr und hoffe man sieht sich im neuen jahr wieder.



    bleibt frei und wild !!!!!!!!!!!!



    #430

  • auch von meiner seite ein :danke:schön für das offizielle statement!!!


    ich hoffe ihr stellt dem veranstalter eine satte rechnung für das "kurzfristige" einbeziehen der "eigenen" kräfte!!!!

    :freiwild:

    Den Schweinehund überwunden,
    der Weg war steil, war lang, war hart.
    Die Strapazen vergessen,
    wir sind oben am Kreuz
    und es naht der Tag.


    [BLINK]Member No 354[/BLINK]

  • Zitat

    Original von BöHsEs_AuGi
    Das schlauste wär wohl, wenn die Band ab dem nächsten Jahr gleich ne eigene Sec aus den Fans zusammenstellt...


    So Käse, dafür brauch man proffesionelle Leute. Da muß man halt um Gottes-Willen auch mal ein bißchen Kohle in die Hand nehmen.

    Hierbei handelt es sich lediglich um eine freie Meinungsäußerung nach Art. 5 Abs. 1 GG

    FWSC : 295